360-Grad-Dokumentation: Lost Places im Virtuellen Rundgang

Zwischen Eisenbahn- und Elbbrücken liegt eine verlorene Hafenperle, die langsam von der Natur zurückerobert wird. Vom ehemaligen Schüttwerk sind nur noch Ruinen übrig, ein Hafenkran rostet gemächlich vor sich hin und Graffitikünstler haben sich auf den Ufermauern verewigt…Nicht mehr lange und dieser „Lost Place“ wird verschwunden sein, denn die HafenCity rückt unaufhaltsam näher. Grund genug, um diesen Ort mit modernster Kameratechnologie zu verewigen und auch für die Zukunft virtuell begehbar zu machen!

360-Grad-Dokumentation-Billhafen-Löschplatz

Der Billhafen Löschplatz in 360-Grad: Erkunden Sie den Lost Place im Virtuellen Rundgang.

Einsatzmöglichkeit für 360-Grad-Dokumentationen

In unserem 360-Grad Blog haben wir bereits verschiedene Einsatzmöglichkeiten unserer Virtuellen Rundgänge vorgestellt, die vom Handelsmarketing über 360-Grad-Personalmarketing, ein virtuelles Labor, Virtuelle Hotelrundgänge und 360-Grad-Praxismarketing bis hin zu Virtual Shopping reichen können. Über diese Marketinglösungen hinaus kann die Technologie jedoch auch eingesetzt werden, um Orte realitätsgetreu einzufangen und virtuell begehbar zu machen und sie so für die Nachwelt festzuhalten. Diese Möglichkeit der 360-Grad-Dokumentation eignet sich nicht nur bestens zur Digitalisierung von Museen und Ausstellung, sondern auch, um historische Orte und Sehenswürdigkeiten jederzeit und von überall virtuell zugänglich zu machen. Das Besondere daran ist, dass der User nicht mehr nur Zuschauer ist, sondern den Ort selbstständig durchlaufen und aus verschiedenen Perspektiven beobachten kann. Auf diese Weise entsteht ein weit realistischerer Eindruck als auf herkömmlichen 2D-Bildern oder Videos.

360-Grad-Dokumentation mit 3D-Kamera

Mit dem Einsatz der Matterport Technologie ist es uns nicht nur möglich, hoch immersive 360°-Marketing Erlebnisse zu kreieren. Über die reine Visualisierung hinaus ermöglicht es unsere 3D-Kamera, Orte mit Hilfe von Infrarotsensoren genau zu vermessen und so ein maßstabsgetreues 3D-Modell zu erzeugen. Dies bietet auch für Dokumentationszwecke ein hohes Einsatzpotenzial. Ergänzend dazu kommen die sogenannten Infotags, über die sowohl Text, Bild- Audio- und Videodateien eingebunden werden können.

Das Projekt „360-Grad-Dokumentation des Billhafen Löschplatz“ war dabei eine besondere Herausforderung, denn eigentlich ist der Matterport 3D-Scanner vorwiegend für Innenaufnahmen konstruiert worden. Die integrierten Infrarotsensoren werden draußen von den UV-Wellen des Sonnenlichts überlagert, sodass sie nicht mehr richtig arbeiten können und das 3D-Modell fehlerhaft wird. Dementsprechend Herausfordernd ist ein 3D-Outdoor-Scan mit Matterport. Abhilfe gegen die UV-Strahlung verschaffen Wolken, sodass ein wolkenverhangener Himmel die beste Voraussetzung für ein solches Projekt bietet, diesen gibt es in Hamburg glücklicherweise oft genug.

Lost Place: Billhafen Löschplatz in 360°

An einem wolkigen Nachmittag haben wir uns also auf gemacht, um unseren 360-Grad-Dokumentation Use Case nahe der Elbbrücken zu scannen. Der Billhafen Löschplatz verfällt zusehend und nur noch einige vollgesprayte Mauerreste und ein rostiger Kran erinnern an die alten Tage. Dabei ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis das gesamte Areal am Oberhafenkanal vom HafenCity-Ausbau geschluckt wird und auch die letzten Überreste der Industriekultur verschwinden. Um diesen atmosphärischen Ort digital zu erhalten, haben wir den folgenden Virtuellen Rundgang angefertigt, den ihr hier erkunden könnt:

 

2018-03-11T13:06:34+00:00 02.11.2017|360°-Projekte|