Präsentieren Sie Ihr Leistungsangebot in einem interaktiven 3D-Raum.

Wir erstellen Ihren virtuellen 3D-Showroom.

Viele Unternehmen stehen aufgrund von abgesagten Messen und Events vor der Herausforderung, neue Wege zu finden, die eigene Produktwelt digital zu präsentieren. Ein 3D-Showroom kann hier die Lösung sein: Mit wenigen Klicks können Nutzer mehr über digitale Exponate oder neue Produktangebote erfahren und wertvolles Hintergrundwissen über Ihr Unternehmen einsammeln. Bleiben Sie in Kontakt und bieten Sie Ihrer Zielgruppe echtes Infotainment im HomeOffice, indem Sie Ihre Unternehmenswelt in einem 3D-Showroom virtuell erlebbar machen.

3D-Showroom: Entdecken Sie unsere Showcases

3D-Showroom: ee Mobility

3D-Showroom: eeMobility

Ein Raum zum Erleben und für ein ganz neues Informationsgefühl: Der 3D-Showroom von eeMobility soll zum einen einen besseren Überblick rund um das Produktangebot zum Thema Elektromobilität geben. Zum anderen schafft der Showroom einen tieferen Einblick in das Unternehmen, die Firmenkultur und die aktuelle Kampagne des Unternehmens. Treten Sie ein und erfahren Sie mehr über die eeMobility GmbH.

3D-Showroom: Hy Line

3D-showroom Hy-Line

Wie so viele Fachmessen konnte auch die PCIM Europe aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen wurde das Format im Rahmen der digital days in die virtuelle Welt verlegt. Um als Aussteller das eigene Leistungsangebot virtuell erlebbar zu machen, entschied sich Hy-Line für einen 3D-Showroom. Dort konnten Teilnehmer jede Menge Informationen rund um die angebotenen Energiespeicher, Leistungselektronik, Stromversorgung und Bauteile entdecken.

Was kostet ein 3D-Showroom?

Klar, der Preis ist ein wesentliches Entscheidungskriterium bei der Umsetzung Ihres 3D-Showrooms, entsprechend praktisch wäre hier eine einfache Preisliste. Leider ist das nicht so einfach, denn jeder Showroom ist einzigartig und der Aufwand hängt stark von den vorhandenen Daten, dem Individualisierungsgrad und Ihren ganz persönlichen Wünschen ab. Entscheidend sind jedoch die folgenden Bausteine:

1. 3D-Raum:

Ausgangsbasis bildet ein 3D-Raum: Hier in entscheidend, ob wir ein vorhandenes Template verwenden können, der Raum individuell modelliert wird oder ob Sie bereits ein 3D-Modell haben, welches Sie uns zur Verfügung stellen können. Der 3D-Raum wird dann von uns entsprechend Ihrer Wünsche aufbereitet.

2. Produkte:

Sollen die Produkte als 3D-Objekte oder als 2D-Bilder in dem 3D-Showroom platziert werden? In welchem Format und Qualität liegen die Daten vor, müssen sie noch aufbereitet werden und vorallem: Wieviele Objekte sollen im virtuellen Raum platziert werden?

3. Virtuelle Tour:

Aus dem 3D-Modell exportieren wir 360°-Bilder, die wir zu einer virtuellen Tour zusammenfügen, durch die der Nutzer den Showroom erkunden kann. Entscheidende Faktoren sind, wieviele Station die Showroom-Tour haben soll, welche Anforderungen an das Interface bestehen und wieviele Feedbackschleifen gedreht werden.

4. Infopunkte:

Um den Nutzern Hintergrund-Informationen zu den Produkten im Showroom zu liefern, empfehlen wir den Einsatz von Infopunkten. In diese klickbaren Elemente können wir Texte, Bilder, Links, Fotos, Videos, PDFs, Kontaktformulare und vieles mehr einfügen. Die Kosten hängen von der Anzahl der Infopunkte ab und inwiefern diese noch durch uns aufbereitet werden müssen.

5. Hosting des 3D-Showrooms:

Entscheiden Sie: Möchten Sie die Tour durch Ihren 3D-Showroom auf eigenen Servern hosten? Dann lassen wir Ihnen die Daten zukommen. Wir können das Hosting aber auch gerne übernehmen und Ihnen anschließend direkt eine URL und einen iFrame-Code zur Web-Einbindung übermitteln.

Lassen Sie uns gerne mal über Ihren 3D-Showroom schnacken: