Wie wäre es, wenn Kunden Ihren Showroom zukünftig jederzeit und überall virtuell besichtigen könnten, ohne dabei an feste Öffnungszeiten gebunden zu sein? Wie wäre es außerdem, wenn sich Ihre Kunden dort selbstständig über Ihre Produkte informieren können und bei Bedarf alles Wissenswerte auf einen Blick serviert bekommen, oder noch besser – direkt in Ihren Online-Shop gelangen? – Und nun das Beste zum Schluss: Wie wäre es, ein solches Projekt gemeinsam mit einem zuverlässigen Partner zu realisieren?

Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen die Anwendungsmöglichkeiten und Chancen von Virtuellen Showrooms vorstellen.

Virtual Showroom

Im Virtual Showroom können Kunden das Produktangebot virtuell erkunden.

Der virtuelle Showroom als digitales Vertriebsinstrument

Ein Showroom ist ein Ausstellungsraum, in dem Unternehmen oder Händler ihre Produkte präsentieren. Normalerweise können Kunden dort während den Öffnungszeiten vorbeikommen, um Produkte kennenzulernen, das Portfolio zu überblicken und sich inspirieren und beraten zu lassen. Ob in der Model- Möbel- oder Automobilindustrie, Showrooms bieten in vielen Branchen ein wertvolles Vetriebsinstrument, um Kollektionen gekonnt in Szene zu setzen.

Im Gegensatz zu einem realen Ort, der physisch besucht werden kann, begeben wir uns für den virtuellen Showroom in die digitale Welt. Der virtuelle Showroom lässt sich in der Regel über den Browser besuchen und gibt Interessierten online einen Überblick, über das Produkt-Portfolio. Im Gegensatz zum klassischen Online-Shop, einem Imagevideo oder einer einfachen Bildergalerie kann der Kunde interaktiv durch durch den virtuellen Showroom laufen und kommt dem realen vor-Ort-Besuch näher denn je. Das Spannende daran: Der Kunde ist nicht länger an Standorte und Öffnungszeiten gebunden, sondern kann den virtuellen Showroom unabhängig von Zeit und Ort besuchen. Dafür braucht es lediglich einen Laptop, ein Smartphone, ein Tablet oder eine VR-Brille. Damit kann der virtuelle Showroom die Brücke zwischen dem realen und dem digitalen Angebot schlagen und das Produktangebot interaktiv online erlebbar machen. Vor allem in der aktuellen Situation in Folge der Corona Krise, die einen Besuch vor Ort nahezu unmöglich macht, kann der Virtual Showroom ein wertvolles Instrument in der Kommunikation mit den Kunden darstellen.

Bei der Erstellung des Virtual Showrooms können wir in der Regel zwischen den folgenden beiden Möglichkeiten unterscheiden: So lässt sich der reale Showroom in die virtuelle Welt transformieren oder der Showroom kann virtuell neu modelliert werden.

Virtual Showroom auf Basis von realen Daten

Showcase virtueller Showroom

Der reale Showroom im digitalen 3D-Modell.

Wenn es darum geht, den eigenen Showroom auch digital zu öffnen, ist in der Regel eine Lösung auf Basis von 360°-Aufnahmen und 3D-Scans das beste Mittel der Wahl. In diesem Fall erzeugen wir einen digitalen Zwilling des realen Showrooms, indem wir den Raum mit einer 360°-Spezialkamera bis ins kleinste Detail aufnehmen. Aus den gesammelten Daten beim Aufnahmetermin erstellen wir im nächsten Schritt ein vollständiges 3D-Modell des Showroom, das sich im Virtueller Rundgang interaktiv begehen lässt.

Zeit, Aufwand und Kosten der Aufnahmen hängen in erster Linie von der Fläche Ihres Showrooms ab. In den meisten Fällen lässt sich der Dreh innerhalb weniger Stunden abwickeln, dafür empfiehlt sich ein Termin außerhalb der Öffnungszeit. Innerhalb von sieben Tagen erzeugen wir in der anschließenden Postproduktion die Preview für Ihren Virtual Showroom, dem wir dann den letzten Schliff geben können:

So können wir die einzelnen Produkte im Showroom mit Infopunkten ausstatten, um mehr über das Produkt zu erzählen, Spezifika vorzustellen oder Testberichte einzubinden. Von Texten, über Bilder und Videos bis zu PDFs lassen sich hier weitere Medieninhalte einbinden. In diesem Schritt können wir Ihnen natürlich auch Teaser-Material (360°-Bilder und Videos) exportieren, um den virtuellen Showroom bestmöglich an Ihre Kunden zu transportieren.

Wie so ein virtueller Showroom aussehen kann, erfahren Sie mit Klick auf den Play-Button in dem folgenden Beispiel, das Sie in den Showroom der Firma STULZ führt:

Virtual Showroom auf Basis von 3D-Modellierung

Doch was machen wir, wenn kein realer Showroom vorhanden ist oder virtuell andere Produkte präsentiert werden sollen? Auch dafür gibt es eine Lösung, die uns in den Bereich der 3D-Modellierung führt: Je nachdem, welche Daten bereits vorliegen, gibt es dabei verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten: Ähnlich wie beim digitalen Messestand kann ein virtueller Showroom auf Basis von Planungsdaten modelliert werden, um so dem Look & Feel der eigenen Marke möglichst nahe zu kommen. Alternativ kann auch ein Whitelabel-Showroom genutzt werden, in den eigene Bild- oder 3D-Daten integriert werden, die sich dann virtuell entdecken lassen. Auch in der modellierten Variante können die Produkte natürlich mit weiteren Informationen ausgestattet werden, um den Interessenten einen echten Mehrwert zu liefern. Ein Beispiel eines modellierten Showroom können Sie hier erkunden:

Einsatzmöglichkeiten des Virtual Showrooms

Infopunkt Virtual Showroom

Mit Infopunkten können Hintergrundinfos im virtuellen Showroom vermittelt werden. (Showcase: Stückgut Hamburg)

Lassen Sie uns die Vorteile des Virtual Showrooms noch einmal zusammenfassen: So verleiht Ihnen das virtuelle Abbild Ihres Ausstellungsraum nicht nur ein modernes und innovatives Image, es ermöglicht Ihnen auch die Ansprache weiterer Kundengruppen und ist bestens dazu geeignet, die Reichweite Ihres Showrooms auszuweiten.
Den Virtual Showroom können Sie nämlich ganz einfach mit einem iFrame direkt in Ihre Webseite einbinden, oder auf einer Subdomain einen eigene virtuelle Shopping Umgebung kreieren. Darüber hinaus kann der Link zum Showroom natürlich auch mit (potenziellen) Kunden in Mailings oder Newsletter geteilt oder in Social Media verbreitet werden.
Neben dem Einsatz im Online-Marketing kann der Virtual Showroom aber auch am Messestand dienlich sein, um Besucher dort mit dem Tablet oder einer VR-Brille direkt in Ihren Showroom eintauchen zu lassen. Auch Touchpads im Store sind denkbar, an denen Kunden zusätzliche Produktinformationen einholen können. Insbesondere im B2B-Bereich könnte der Virtual Showroom auch im Verkaufsgespräch zum Einsatz kommen und vom Außendienstmitarbeiter direkt mit in den Kundentermin gebracht werden.

Auch in der inhaltlichen Ausgestaltung bietet der Virtual Showroom jede Menge Möglichkeiten und kann je nach Marke und Produkt ganz unterschiedlich genutzt werden. Von einer sachlich-funktionale Kommunikation eines Virtual Showrooms für ein Autohaus bis hin zu einer virtuellen Erlebniswelt eines Modelabels ist der Kreativität hier kaum eine Grenze gesetzt und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen ein passendes Konzept für Ihren Showroom zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr über unsere Virtual Showrooms:

Factsheet: Virtual Showroom (reale Daten)
Factsheet: Virtual Showroom (Plandaten)
Kontaktformular: Virtual Showroom