Es gibt Produktfotos und es gibt Bilder, die aussehen wie Fotos. Diese werden in der Regel mithilfe von 3D-Daten am Computer erstellt und nicht, wie seit Jahrzehnten üblich, mittels klassischer Fotografie. Im Fachjargon spricht man von CGI-Produkten. Was das ist, wofür Sie diese nutzen können und worin der Vorteil liegt, möchten wir in diesem Beitrag klären.

Was ist überhaupt CGI?

CGI (Computer Generated Imagery) bezeichnet über 3D Computergrafik erzeugte Bilder. Die Herkunft der Technik liegt in der Filmkunst. Heutzutage entstehen viele Filme mittels CGI Technik, die es ermöglicht, z. B. große Massen (Kriegsszenen wie in Herr der Ringe) oder schwer darzustellende Szenen (Drachen in der Serie Game of Thrones) mit Computertechnik und 3D-Daten zu erstellen. Filme wie Jurassic Park, Avatar und Transformers sind so entstanden.
Doch nicht nur in der Filmkunst wird CGI eingesetzt, auch in der Produktpräsentation erfreut sich diese Technik wachsender Beliebtheit.
Denn das Praktische daran: Die Produktentwicklung hat in vielen Fällen bereits die für CGI nutzbaren Daten vorliegen – die Produktionsdaten mittels denen das Produkt gefertigt wird (CAD-Daten). Mittlerweile können fast alle Produkte, egal welcher Art und welches Material, realitätsgetreu abgebildet werden (siehe auch 3D-Produktpräsentation). Die Texturen und Oberflächen sehen absolut realistisch aus – dank der sich rasant weiterentwickelnden Hard- und Software sowie dem immer besseren Know-How in dem Bereich.

Welche Vorteile hat aber nun CGI gegenüber der klassischen Produktfotografie?

Statt zu fotografieren entstehen CGI-Produkte in einem 3D-Programm. (Quelle: @shaikhulud | unsplash)

Die Vorteile von CGI-Produkten liegen auf der Hand: Die bereits vorhandenen CAD-Daten der Produkte lassen sich schnell und kosteneffizient mittels Computer als Bild darstellen. Das Produkt kann so in jede beliebige Umgebung eingebunden und in Szene gesetzt werden. Damit entfallen notwendige Fotoshootings, die in der immer schnelllebiger werdenden Produktwelt immer noch viel Zeit in Anspruch nehmen und dadurch sehr kostenintensiv sind.
Und auch die Bildbearbeitung ist somit in vielen Fällen nichtig bzw. wird um ein vielfaches verkürzt oder lässt sich um Animationen erweitern.

Mit CGI lässt sich ein Produkt bereits vor der eigentlichen Produktion visualisieren und somit schon vorab vermarkten – sei es an Investoren, Partner oder direkt den Endkunden. Marktforschung kann vor Produktentstehung ansetzen, Kund:innen Meinungen eingeholt und darauf aufbauend Marketing- und Verkaufsstrategien abgestimmt werden. Und das alles bevor das Produkt das erste Mal produziert wird.

Auch die Anpassung und Variation der Produkte lässt sich mit CGI schnell und effizient abwickeln, um z.B. verschiedene Farben und Größen darzustellen – ein großer Vorteil für den E-Commerce. Große Händler wie IKEA und Otto setzen heute vermehrt auf die Bildkreation mittels CGI und stecken enormes Budget in die Technik.

Produktfotografie ade??

Das heißt jedoch nicht, dass Fotoshootings damit für immer der Vergangenheit angehören. Gerade wenn es darum geht, reale Orte festzuhalten und Produkte in ihrer natürlichen Umgebung zu präsentieren, kann es sinnvoll sein, das klassische Fotoshooting vorzuziehen oder mit CGI Elementen zu kombinieren.

Produkte, die vielfältig dargestellt werden müssen und je nach Ausrichtung und Winkel ganz anders aussehen, lassen sich immer noch besser mit realen Modellen darstellen. So zum Beispiel ist das klassische Fotoshooting in der Modebranche (noch) nicht mit CGI zu ersetzen. Je nach Haltung, Größe und Typ des Fotomodells wirkt ein Kleidungsstück ganz anders. Diese realistische Wirkung mittels CGI hinzubekommen, ist mit einem sehr großen Aufwand verbunden und kann bisher nicht garantiert werden.

Fotograf:innen haben ein wesentlich besseres Gefühl für die Situation und das Auge für den richtigen Moment. Deshalb wird auch auf eine:n guten Fotograf:in so schnell nichts kommen. Eine Kombination aus klassischer Fotografie und CGI Aufbereitung kann also ggf. genau das richtige sein.

So lassen sich CGI-Produkte in der digitalen Unternehmenswelt nutzen

Klar, die CGI-Produkte können ähnlich wie klassische Produktfotos einfach in den Online-Shop integriert werden. Da die Daten jedoch in 3D vorliegen, können wir auch einen Schritt weitergehen: Mit einem 3D-Player können Nutzer:innen die CGI Produkte drehen und wenden und so aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Wie das konkret aussehen kann, sehen Sie anhand des 3D-Druckmessumformers unseres Kunden LABOM:

Oder wir erzeugen für den Social Media Auftritt im Handumdrehen eine Videoanimation!

Besonders spannend wird es, wenn die CGI-Produkte als 3D-Objekte in einem 3D-Raum platziert werden, um so einen virtuellen Ausstellungsraum zu realisieren. Dieser lässt sich als Web-Anwendung interaktiv erkunden – hier erfahren Sie mehr über das Thema 3D-Showroom!

Auch wenn es in Richtung Augmented Reality geht, stellen CGI Produkte in der Regel die Grundlage dar: Mittels der Erweiterten Realität, einem Smartphone und den passenden 3D-Daten der Produkte können Konsument:innen z.B. ein Möbelstück oder ein Modeaccessoire ins eigene Wohnzimmer projizieren und so eine virtuelle Anprobe erleben. Hier erfahren Sie mehr über AR-Marketing!

So nutzen unsere Kund:innen CGI für Ihre Produktvisualisierungen:

Vor allem bei Produkten, die besonders erklärungsbedürftig sind, können die Produktvisualisierungen hilfreich sein. Das Erkunden des Produkts im Webplayer, das Zerlegen in seine Einzelteile als Animation etc. können dazu beitragen, Produkte schneller zu verstehen und das Kaufbedürfnis zu steigern.

Ein Beispiel liefern hier die CGI-Produkte für unseren Kunden LABOM. Hier haben wir auf Basis der CAD-Daten die Druck- und Messgeräte als 3D-Produkte erstellt, sodass sich diese nun wunderbar im Web 3D anschauen und zum Beispiel in virtuelle Produktpräsentationen (Showrooms) einbinden lassen.
Auch für unseren Kunden PS Automation haben wir die Antriebssysteme in 3D in ihrem Showroom dargestellt. Mittels Augmented Reality können sie dann vom Virtual Showroom in die Wirklichkeit platziert und dort angeschaut werden, das folgende Video gibt einen ersten Eindruck vom Projekt:

Wenn auch Sie überlegen, Ihre Produkte als 3D-Ansicht Ihren Kund:innen zur Verfügung zu stellen, kontaktieren Sie uns gerne und wir schauen, wie wir Ihre Vorstellungen umsetzen können. Bis dahin erfahren Sie hier mehr über unsere 3D-Produkte!