Das war ein tierisch starker 360°-Dreh im Emsland! Für die VR-Kampagne #MeetMuh der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. haben wir einen 360°-Hofrundgang mit Virtual-Reality-Gewinnspiel umgesetzt, in dem Familien aus Niedersachsen dem Corona-bedingten Lagerkoller entfliehen und virtuell einen Milchbauernhof bereisen konnten. In dem folgenden Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die VR-Kampagne und ihre Hintergründe näher vorstellen.

vr-kampagne: Meetmuh

Begleiten Sie uns hinter die Kulissen beim 360°-Dreh für die VR-Kampagne #MeetMuh

Was steckt hinter der VR-Kampagne #MeetMuh?

Ziel der VR-Kampagne #MeetMuh war es, Bewusstsein für die moderne Milchwirtschaft zu wecken. Dafür lud Landwirt Andreas zu einem digitalen 360°-Hofrundgang ein und führt durch die verschiedenen Stationen wie Melken, Stall und Weide. In kleinen Videosequenzen sind kuh-le Fakten über Kühe zu erfahren, sogar ein Geburts-Video ist dabei. Der 360°-Hofrundgang bei Andreas soll Nutzer*innen dabei einen Überblick geben, wie es heutzutage auf einem Milchbauernhof aussieht.

So viel einmal im Schnelldurchlauf, aber für einen besseren Eindruck vom Projekt empfehlen wir Ihnen, einfach einmal einen Blick in die VR-Anwendung zu werfen und mit Klick auf das Bild Andreas und Muh einen virtuellen Besuch abzustatten, bevor wir tiefer in die Besonderheiten der VR-Kampagne eintauchen können:

VR-Gewinnspiel: Milchland Niedersachsen

Zum Virtual-Reality-Gewinnspiel: #MeetMuh im Milchland Niedersachsen

Making-Of: So entstand der virtuelle Hofbesuch

Eine Kombination aus 360°-Fotos und 360°-Videos

Das Spannende am virtuellen Hofbesuch im Emsland ist wohl, das hier das Beste aus virtuellen Rundgang und 360°-Video zusammenkommen: So führt uns Andreas in 360°-Videosequenzen persönlich über den Hof und spricht die Nutzer*innen direkt an. Das weckt Emotionen und gibt der virtuellen Tour jede Menge Persönlichkeit! Im Gegensatz zu einem “klassischen 360°-Video läuft die Handlung jedoch nicht linear ab, sondern die Nutzer*innen haben die Möglichkeiten, frei zwischen den verschiedenen Stationen auszuwählen und über klickbare Infopunkte mehr über die Arbeit auf dem Hof zu erfahren. Neben den 360°-Videoaufnahmen wurden auch 360°-Fotos angefertigt, die den Zuschauern die Möglichkeit bieten, länger an den verschiedenen Stationen zu verweilen oder die Videosequenzen zu skippen, um selbstständig auf Entdeckungstour zu gehen.

Virtual Reality Gewinnspiel

Volle Konzentration beim Dreh für das Virtual-Reality-Gewinnspiel!

Ein solches Vorgehen erfordert natürlich einiges an konzeptioneller Vorarbeit: Die Stationen müssen ausgewählt und ein Storyboard entwickelt werden, an dem wir uns beim Dreh orientieren können. Ein strukturierter Ablauf ist das A & O, um im Drehplan zu bleiben und die Arbeit vor Ort nicht zu lange zu unterbrechen. Aber auch für den Erfolg der Anwendung ist es elementar, ein sauberes Konzept zu entwickeln und die Aufmerksamkeit der Nutzer*innen zu lenken. Dazu zählt zum Beispiel das passende Maß zu finden: Die VR-Anwendung soll informativ sein, aber die Zuschauer*innen nicht langweilen. Entsprechend sollten die Szenen auf den Punkt gehalten und die Anwendung nicht überfrachtet werden.

Auch das Storytelling und die Usability spielen eine entscheidende Rolle für eine zielgruppengerechte Ansprache, so sollte die VR-Anwendung einfach zu bedienen sein und Elemente wie die Drohnen-Karte einen schnellen Überblick bieten. Insgesamt besteht #MeetMuh aus insgesamt sechs 360°-Videosequenzen, die innerhalb eines Drehtags aufgenommen wurden. Über die klickbaren Infopunkte können Interessierte anschließend zu den verschiedenen Themen noch weiter in die Tiefe gehen und Videos und Infografiken entdecken.

Mit einem Virtual-Reality-Gewinnspiel die Verweildauer steigern

Um die Verweildauer in der VR-Kampagne zu steigern und Nutzer*innen einen Anreiz zu geben, sich in den 360°-Fotos gründlich umzuschauen, wurde ein Virtual-Reality-Gewinnspiel implementiert. Besonders gut eignen sich Suchspiele im 360°-Panorama (siehe auch Virtuelle Eiersuche und Kreative Social-Media-Gewinnspiele), in denen Nutzer*innen Gegenstände zählen und entdecken und mit der richtigen Anzahl etwas gewinnen können. Das regt nicht nur dazu an, die VR-Anwendung besonders gründlich zu durchforsten, sondern kann auch in Social-Media dazu genutzt werden, die Interaktionen unter einem Beitrag zu steigern, indem die Nutzer*innen aufgefordert werden, dort ihre Einschätzungen zu teilen und so die Reichweite des Virtual-Reality-Gewinnspiels zu erhöhen.

Im Fall von #MeetMuh wurden im Rahmen der Postproduktion zahlreiche Milchprodukte (Käse, Milch und Quark) in den 360°-Aufnahmen versteckt und wer innerhalb des Teilnahmezeitraums die richtige Anzahl an Milchprodukten gezählt hat, konnte an der Verlosung teilnehmen und eine Woche Urlaub auf einem ganz realen Milchbauernhof gewinnen.

VR-Gewinnspiel-Social-Media

Die versteckten Milchprodukte finden und gewinnen!

Einbindung des VR-Gewinnspiels im Milchland Niedersachen

Eingebettet wurde die VR-Kampagne in die Website von “Milchland Niedersachsen”, wo neben dem virtuellen Hofrundgang von Andreas mittlerweile zwölf weitere Betriebe in Niedersachsen in 360°-Videos vorgestellt werden, um die Vielfalt der Höfe in Niedersachsen vorzustellen. Denn natürlich gibt es kleine und große, neue und alte, sowie Höfe mit Stall- oder Weidehaltung.

Die Einbindung funktioniert einfach via iFrame die VR-Anwendung kann einfach im Browser, am Laptop, mobil oder sogar mit einer VR-Brille erlebt werden.

Gezielte Aufmerksamkeit für das Virtual-Reality-Gewinnspiel on- und offline!

Um die Aufmerksamkeit für das Projekt zu steigern, wurde das VR-Gewinnspiel mit AR-Marketing verknüpft – umgesetzt wurde die Augmented Reality Lösung von PatientZero Games: Mit dem Smartphone konnten die Nutzer*innen das Maskottchen Muh zum Leben erwecken und direkt nach Hause an den Frühstückstisch bringen. Von dort ließ sich anschließend in die virtuelle Tour abtauchen und die versteckten Milchprodukte finden! Der virtuelle Hof-Rundgang wurde überall dort beworben, wo sich Familien in Corona-Zeiten aufhalten durften: in Tankstellen, Buchläden, über Brötchentüten, die in 200 Bäckereifilialen in Niedersachsen zu finden waren.

Aber natürlich wurde der virtuelle Hofrundgang auch in den Sozialen Medien vorgestellt und im Facebook und Instagram-Account von “Milchland Niedersachsen” dienten verschiedene Ausschnitte und Motive aus der Anwendung als Teaser für die VR-Kampagne.