Wie lassen sich komplexe Logistik-Prozesse sichtbar machen und welche Rolle nehmen dabei neue Technologien ein? In der B2B-Kommunikation können Virtual Reality und 360°-Content einen hohen Mehrwert liefern, um vollständige und transparente Einblicke zu liefern und Besucher an Orte bringen, zu denen sie sonst nur schwer Zugang erlangen.

Wie ein solches VR-Projekt in der Logistik ganz konkret umgesetzt werden kann, möchten wir Ihnen am Beispiel unseres virtuellen Rundgangs durch ein Logistik-Center der Hermes Deutschland GmbH vorstellen.

VR in der Logistik

Reza und Tobias von omnia360 erfassen das Hermes Logistik-Center vollständig mit einem Laserscanner.

Warum es sich lohnt in der Logistik auf VR zu setzen:

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht – aber aus unserem Alltag ist eCommerce kaum noch wegzudenken. Nichtsdestotrotz steht nach dem Klick auf den Bestellbutton ein großes Fragezeichen – was passiert eigentlich mit unserer Sendung? Welchen Weg legt unser Päckchen auf dem Weg vom Händler zum Empfänger zurück?

Logistik für Verbraucher sichtbar machen

Für unseren Kunden Hermes sollten wir dieses Geheimnis lüften und einen Blick hinter die Kulissen eines Logistik Centers ermöglichen. Mit unserem virtuellen Rundgang durch das LC Berlin-Brandenburg erleben Kunden den Weg eines Pakets also so nah wie nie!
Natürlich steht am Anfang eines großen Projekts die Frage „Warum eine VR- oder 360°-Lösung?“, welchen Mehrwert erzeugt das Rundum-Medienformat? Im Fall der Logistik liegt dieser eigentlich auf der Hand: Mit Virtual Reality lassen sich komplexe Prozesse vereinfacht abbilden und der Zuschauer kann voll in den Inhalt eintauchen. Im Fall des Logistik Centers ermöglicht der virtuelle 360°-Rundgang einen authentischen und vorallem vollständigen Blick hinter die Kulissen, an einen Ort, an den Verbraucher sonst nur schwerlich Zugang erhalten. Und es ist wichtig, die Verbraucher an den Prozessen der Logistik teilhaben zulassen, um Verständnis für Versandkosten zu wecken oder zu zeigen, wo das Paket bei der Sendungsverfolgung steckt.

Internes und externes Bewusstsein schaffen

Das virtuell begehbare LC Berlin-Brandenburg ist Teil eines großangelegten Infrastrukturprogramm der Hermes Germany GmbH, welches vorsieht, bis in das Jahr 2020 bundesweit neue Logistikstandorte zu schaffen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Das Logistik-Center im Nordosten der Republik wurde im Dezember 2017 in Betrieb genommen und hat rund 250 Arbeitsplätze in der Region Brandenburg geschaffen, das Investment dahinter lag bei 53 Millionen Euro. Sowohl intern als auch extern gilt es also, für dieses Großprojekt Bewusstsein zu schaffen.

Hermes in 360°

Blick über die Schulter: Stück für Stück wird das LC in 360° und 3D erfasst.

Making-Of: 360°-Aufnahmen im Logistik Center

Ein Logistik-Center verarbeitet täglich bis zu 250.000 Sendungen und steht eigentlich niemals still – eine ziemlich große Herausforderung, für das Projekt „Virtuelles LC“, denn genau das ist bei der Durchführung von 360°-Aufnahmen eigentlich gefragt: Wenig Bewegung und möglichst frei von Personenverkehr. Um die täglichen Abläufe so wenig wie möglich zu stören, galt es also schnell, effizient und präzise vorzugehen und im Vorfelde wurde ein genauer Schlachtplan ausgeheckt, um das Logistik-Center möglichst vollständig in die virtuelle Welt zu transformieren.

Aufgrund des engen Zeitplans arbeiteten Reza und Tobias an einem Wochenende Tag und Nacht, um die mehr als 10.000 m² große Fläche in etwa 24 Stunden so weit wie möglich digital einzuscannen. Technologisch setzten wir auf eine Kombination aus 360°-Kamera und Laserscanner, um für ein maßstabsgetreue Abbild auch die 3D-Daten einzusammeln.

Logistik in 360°: Die virtuelle Logistik-Tour

Hereinspaziert, nun schauen Sie sich einmal um! Mit Klick auf den Play Button starten Sie die virtuelle Logistik-Tour durch das Hermes LC Berlin-Brandenburg:

Natürlich ist der virtuelle Rundgang nicht nur hier bei uns, sondern auch im Hermes Newsroom zu finden!

Besonderheiten des LC Berlin-Brandenburg

Mit Klick auf die Infopunkte können Sie mehr über die Mitarbeiter, die Ausstattung un die Prozesse im Logistik-Center erfahren. Werfen Sie zum Beispiel einen Blick auf die aktuellste Förder- und Sortiertechnik, mit der sich das LC Berlin-Brandenburg fit für die Zukunft macht: Der doppelstöckige Sorter kann mit einer Geschwindigkeit von 2,5 Metern pro Sekunde bis zu 25.000 Sendungen in der Stunde verarbeiten. Ein eigener Großstücksorter, modernste Scan-Anlagen und eine Corletten-Kippstation zählen zu den weiteren technischen Details im Center. Dazu kommen insgesamt 116 Toren zum Be- und Entladen von Fahrzeugen, um eine beschleunigte Paketzustellung zu realisieren.

Mehr Reichweite durch Google Maps

Um den 360°-Rundgang einer breiteren Masse zugänglich zu machen, wurde er nicht nur in den eigenen Newsroom eingebettet, sondern auch bei Google Street View eingebunden, um Interessierte direkt über die Google Suche oder Google Maps in die virtuelle Logistik-Welt zu bringen:

Zusatznutzen fürs Recuriting: VR am Messestand

Neben der Unternehmenskommunikation konnte die 360°-Logistik-Tour in weiteren Unternehmensbereichen eingesetzt werden. Als Virtual Recruting-Maßnahme setzte das HR-Team bei der Azubi-Messe „Einstieg“ in Hamburg auf Virtual Reality und bot mit einer Oculus Go VR-Brille einen virtuellen Blick in das Logistik Center. Interessierte Nachwuchstalente konnten sich darüber hinaus über „VR to Go“ freuen, denn als Giveaways wurden gebrandete Hermes-Cardboards verteilt, mit denen die Schülerinnen und Schüler den VR-Rundgang auch zu Hause, in der Schule oder mit ihren Freunden erleben konnten.