Das „Game Two“ VR-Special als 360°-Sendung

Am 26.01.2018 drehte sich eine ganze Folge der Gaming-Sendung „Game Two“ um das Thema Virtual Reality. Dabei haben sich die Rocket Beans etwas ganz Besonderes einfallen lassen: So soll VR nicht nur Thema der Sendung sein, sondern die Sendung soll gleichzeitig in VR erlebbar gemacht werden! Und was würde sich dafür besser eignen als ein 360°-Video? Wir haben uns sehr darüber gefreut, an diesem spannenden Projekt mitzuwirken und die 360°-Umsetzung des „Game Two“-VR-Specials zu übernehmen.

360-Sendung-Game-Two

Mark Lehmann von den Rocket Beans macht für die 360°-Folge „Game-Two“ Bekanntschaft mit unserer 360°-Kamera.

Zunächst einmal vorweg: Wer oder was ist überhaupt „Game Two“?

Aber fangen wir erst einmal von vorne an und klären hier kurz einmal die Frage, was „Game Two“ überhaupt ist. Die Gaming-Enthusiasten unter den Lesern können diesen Abschnitt wahrscheinlich überspringen, da die Sendung zu einer festen Institution in der Szene zählt. Aber für alle anderen kurz zusammengefasst: Die Sendung „Game Two“ ist das Nachfolgerprojekt der im Dezember 2014 eingestellten Videospielsendung „Game One“ und gibt den Zuschauern einen wöchentlichen (teilweise augenzwinkernden) Einblick in die Gaming-Welt. Die Sendung läuft immer freitags um 20 Uhr als Live-YouTube-Format im Channel der Rocket Beans. Dabei stehen die „Bohnen“ nicht nur selbst vor der Kamera, die gesamte Sendung wird von der Rocket Beans Entertainment GmbH produziert. Dies findet im Auftrag für funk statt, die wiederrum ein Online-Medienangebot der öffentlich-rechtlichen Sender für Jugendliche und junge Erwachsene sind.

Warum eine „Game Two“ 360°-Sendung?

Im Mittelpunkt der 55. Folge „Game Two“ stand das Thema Virtual Reality. Dabei haben die Rocket Beans in ihrem VR-Special zunächst einen Blick auf die Entwicklung von Virtual Reality geworfen, um anschließend den aktuellen Stand der Technik und natürlich das Gaming-Angebot näher zu beleuchten. Eine zentrale Frage der Sendung war, was aus dem VR-Hype geworden ist und wann es zum großen Durchbruch der Technologie kommen wird. Eine konkrete Einschätzung dafür lieferte Christoph Spinger von den VR Nerds, Chefredakteur des größten deutschsprachigen Online-Magazins zum Thema Virtual Reality.

Um das Thema der Sendung im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Perspektiven zu betrachten, haben sich die Rocket Beans dann noch etwas ganz besonderes einfallen lassen: So dreht sich die Sendung nicht nur um Virtual Reality, sondern sie wurde auch in Virtual Reality gedreht. Okay, fachlich vielleicht nicht ganz korrekt ausgedrückt (hierzu empfehlen wir unseren Beitrag (Sind 360-Grad-Videos Virtual Reality?), deshalb jetzt noch einmal richtig: Das „Game Two“ VR-Special wurde in 360° gedreht, damit die Zuschauer es mit einer VR-Brille erleben und immersiv in die Sendung eintauchen können.

An dieser Stelle kam dann auch omnia360 ins Spiel: Mit unserer Erfahrung im Bereich der 360°-Videoproduktion haben wir die 360°-Umsetzung der Sendung unterstützt und die 360°-Produktion und -Postproduktion verantwortet, federführender dabei war unser technischer Geschäftsführer Tobias Rempe.

Das Ergebnis: Game Two als 360°-Sendung

Die Live-Sendung zum Game Two VR-Special wurde am 26.01. um 19.55 Uhr im YouTube-Channel von Rocket Beans TV ausgestrahlt. Zunächst gab es dabei jedoch einen Panoramadurchlauf der Redaktion, sprich eine geführte Version durch die 360°-Sendung, die als klassisches Videoformat im Stream gezeigt wurde.

Selbst zum Kameramann oder zur Kamerafrau konnten die Zuschauer dann am Folgetag werden, denn die „volle“ 360°-Sendung erschien am 27.12. im YouTube Channel von „Game Two“. Die einzigartige Rundum-Videoerfahrung der Superlative könnt ihr euch jetzt hier anschauen:

P.S. Noch intensiver wirkt das Video mit VR-Brille, probiert es aus!

P.P.S. In einigen Szenen wird der aufmerksame Zuschauer vielleicht sogar das omnia360-Team entdecken, denn vergesst nie: 360°-Kameras sehen alles! 😉

2018-01-30T16:37:58+00:0027.01.2018|360°-Projekte|