Ihr Virtual-Reality-Rundgang mit omnia360

Unsere Virtuellen Rundgänge lassen sich nicht nur auf dem Laptop, dem Smartphone oder dem Tablet betrachtet, sondern auch in Virtual Reality! Alles was Sie dafür brauchen ist eine VR-Brille und die passende VR App, um vollständig in den Virtual-Reality-Rundgang einzutauchen, aber sehen Sie doch einfach selbst!

So verwandeln wir Ihren Rundgang in Virtual Reality

Virtual-Reality-Rundgang

Ihr Virtual-Reality-Rundgang mit omnia360 und Matterport VR ©Matterport.com

Um Ihren Virtual-Reality-Rundgang zu kreieren, gehen wir zunächst genauso vor, wie bei der Erstellung all unserer Virtuellen Rundgänge. Das heißt, wir nehmen Ihre Räumlichkeiten mit unserer 3D-Kamera auf und fertigen daraus ein maßstabsgetreues 3D-Modell an, welches Sie über den Browser auf dem Computer oder einem mobilen Endgerät virtuell erkunden lässt. Einen Schritt weiter können wir dank CoreVR gehen, einem Feature von Matterport, welches es uns ermöglicht, Ihren Rundgang in Virtual Reality zu konvertieren, sodass er anschließend auch mit einer VR-Brille virtuell besichtigt werden kann. Und das Beste daran: Dafür benötigen Sie keine High-End-Virtual Reality-Ausrüstung, sondern es funktioniert auch mit Ihrem Smartphone und einer günstigen Cardboard-Lösung.

So rufen Sie Ihren Virtual-Reality-Rundgang ab

Matterport-in-VR Um einen Rundgang in Virtual Reality zu starten, müssen Sie ihn lediglich auf Ihrem Smartphone öffnen und den VR-Button drücken, den wir Ihnen in dem Beispiel auf der linken Seite einmal in rot kenntlich gemacht haben („View in VR“). Anschließend öffnet sich das Menü „View Space in Virtual Reality“, wo Sie auswählen, mit welcher VR-Brille Sie den Virtual-Reality-Rundgang erleben möchten.

Abhängig von Ihrem Endgerät können Sie nun entweder die Matterport VR App in Ihrem Appstore herunterladen, um den Virtual-Reality-Rundgang darin zu öffnen, oder Sie erkunden den VR-Rundgang einfach mit WebVR in Ihrem mobilen Browser. Wie das geht erfahren Sie hier:

VR-Rundgang im Oculus Store für Samsung Gear VR

Matterport-VR für Android

Virtual-Reality-Rundgänge mit Android Cardboard oder Samsung Gear VR Matterport VR ©Matterport.com

Eine einfache Lösung, den gewünschten Virtual-Reality-Rundgang abzurufen, bietet die VR-Brille „Gear VR“ von Samsung, die zusätzlich zu einem der Smartphones Samsung Galaxy S6, Galaxy S7, Galaxy S8, Galaxy S9 oder Galaxy Note für einen Preis von 50,-€ erhältlich ist. Dafür müssen Sie lediglich die Matterport VR App im Oculus Store herunterladen und können anschließend Ihren Virtual-Reality Rundgang in dieser App öffnen.  Setzen Sie Ihre VR-Brille auf und es kann losgehen: Tauchen Sie vollständig in Ihren Rundgang ein! Die Navigation ist dabei intuitiv per Blicksteuerung möglich, fixieren Sie einfach die blauen Punkte und wechseln Sie so zu den verschiedenen Standpunkten des Rundgangs. Übrigens: Die Matterport VR-App für Samsung Gear VR bietet die größte Bibliothek an realen Orten in Virtual Reality, sodass Sie damit nicht nur Ihren eigenen Virtual-Reality-Rundgang abrufen, sondern faszinierende Orte auf der ganzen Welt erkunden können.

VR-Rundgang für Android-Smartphones

Auf allen anderen Android-basierten Smartphone gibt es mit Hilfe von verschiedenen mobilen VR-Brillen (bei Amazon ab 10,- € erhältlich) oder Cardboard-Lösungen die Möglichkeit, einen Virtual-Reality-Rundgang zu erleben. Dafür müssen Sie mit Ihrem Smartphone lediglich die Webseite besuchen, in welche die VR-Tour eingebunden ist, den oben markierten Brillen-Button klicken und das Smartphone anschließend in die VR-Brille einlegen. Los geht die virtuelle Tour, indem Sie sich per Blicksteuerung durch den virtuellen Raum bewegen. Diese Lösung eignet sich auch wunderbar für Giveaways im Rahmen von 360-Grad-Marketing-Aktionen.

Matterport-VR für iOS

Virtual-Reality-Rundgänge für iPhones ©Matterport.com

VR-Rundgang für iPhones

Auch iPhone-Nutzer müssen nicht in die Röhre schauen, sondern können Ihren Rundgang in Virtual Reality genießen. Denn auch für iOS-Geräte sind WebVR fähig und können mit Klick auf das Brillen-Symbol den Rundgang in Virtual-Reality erleben. Dafür wird lediglich eine kompatible mobile VR-Brille benötigt, die bspw. bei Amazon bereits zum kleinen Preis erhältlich ist.

Virtual-Reality-Rundgang mit der VR-Brille Oculus Go

Besonders komfortabel wird es, den Virtual-Reality-Rundgang mit der Standalone-VR-Brille Oculus Go zu erkunden. Dafür benötigen Sie nicht einmal ein Smartphone, sondern können mit der VR-Brille (Preis ab 219,-€) direkt in den Virtual-Reality-Rundgang abtauchen. Dafür steuern Sie im VR-Browser einfach die gewünschte Website an, in der Ihr VR-Rundgang eingebunden ist und klicken auf das alt bekannte Brillen-Symbol, um vollständige in die Virtual-Reality-Umgebung einzutauchen. Hier können Sie sich entweder ebenfalls per Blicksteuerung, oder mit dem Oculus Controller von Punkt zu Punkt bewegen.

Virtual-Reality-Rundgänge: Marketinginstrument mit Wow-Effekt

Wie Ihnen unser Beitrag sicherlich zeigen konnte, muss ein Einsatz eines Virtual-Reality-Rundgangs weder besonders aufwendig, noch teuer sein, dabei kann er jedoch eine große Wirkung erzielen. So können Sie bereits mit preiswerten VR-Brillen ein Erlebnis mit hoher Immersion schaffen, welches die Nutzer in Ihren Bann ziehen wird. Denn dadurch, dass  die VR-Brille den Nutzer vollständig umgibt, schafft sie es, ihm das Gefühl zu vermitteln, tatsächlich an einem anderen Ort zu sein.
Die Anwendungsmöglichkeiten für Virtual-Reality-Rundgänge sind vielfältig: Ob als Virtueller Museumsrundgang, im Rahmen von Messe-Vorführungen, zur Erkundung von Lost Places, beim Virtual Recruiting, als Virtueller Hotelrundgang, beim 360-Grad-Praxismarketing oder bei individuellen Beratungsgesprächen können Sie den Nutzer durch den Einsatz innovativer Technologien noch tiefer in ihren Rundgang entführen. Gerne beraten wir Sie näher darüber, wie Sie Ihren Virtuellen Rundgang für Marketing-Zwecke einsetzen können und unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer VR-Kampagne.

2018-11-08T15:42:10+00:0024.06.2017|360°-Einblicke|