Virtual Recruiting und 360-Grad-Personalmarketing

Mit dem Einsatz von 360-Grad und VR-Inhalten können sich Arbeitgeber auf innovativem Wege präsentieren und potenziellen Mitarbeitern transparente Einblicke in ihr Unternehmen bieten. In dem folgenden Beitrag möchten wir Ihnen einmal vorstellen, wie sich unsere Lösungen in den Bereichen Virtual Recruiting und 360-Grad-Personalmarketing gewinnbringend für Unternehmen einsetzen lassen.

Showcase: Virtueller Rundgang im Personalmarketing

Bevor wir in das Wer, Wie, Was, Wieso, Weshalb, Warum eintauchen, möchten wir direkt mit einem interaktiven Beispiel starten, das ganz wunderbar zeigt, wie ein virtueller Unternehmensrundgang im Personalmarketing eingesetzt werden kann, um authentische Einblicke in den zukünftigen Arbeitsplatz des Bewerbers zu liefern. Hier wird die Arbeitswelt des Hamburger FinTech-Unternehmens Finanzcheck.de vorgestellt, inklusive verschiedener Mitarbeiter, die sich in den verschiedenen Infopunkten selbst näher vorstellen. Aber sehen Sie doch einfach selbst:

Ein anderes Beispiel, welches das Arbeitsumfeld im wissenschaftlichen Bereich in 360° einfängt, führt Sie hier in ein virtuelles Labor, wo der Fokus stärker auf den verschiedenen Versuchen und Abläufen liegt, die im näheren Tätigkeitsfeld des zukünftigen Mitarbeiters liegen.

Warum 360-Grad-Personalmarketing und Virtual Recruiting?

360-Grad-Personalmarketing

360-Grad-Personalmarketing: Zeigen Sie Ihre Büroräume mit einem Virtuellen Rundgang! © tmeier1964 / pixabay.de

Um nicht mit der Tür ins Haus zu fallen, möchten wir zunächst ein paar Sätze zum Thema Personalmarketing verlieren und warum innovative 360-Grad-Inhalte und Virtual Recruiting hier der Schlüssel zum Erfolg sein können. Das Personalmanagement befindet sich derzeit nämlich im Wandel: Immer häufiger ist davon zu lesen, dass die goldenen Zeiten vorbei sind, in denen es darum ging, aus einer Vielzahl an eingegangenen Bewerbungen die Beste heraus zu picken. Stattdessen sorgen verschiedene Einflussfaktoren dafür, dass sich Unternehmen im sogenannten „War for Talents” aktiv um geeignete Bewerber bemühen müssen. Gründe für diese Entwicklungen liegen zum einen im demografischen Wandel, so prognostiziert die Bundesagentur für Arbeit, dass sich das Erwerbspersonenpotenzial in Deutschland bis 2025 von 43,4 Mio.113 auf 38,1 Mio. Personen verringert und damit auch das Angebot an qualifizierten Fachkräften sinkt. Darüber hinaus betritt mit der Generation Y eine neue Generation den Arbeitsmarkt, die sich in ihrer Denkweisen und ihren Verhaltensmustern stark von den vorherigen Generationen unterscheiden. Die sogenannten Digital Natives, die mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, informieren sich hauptsächlich über das Internet und tauschen sich über soziale Netzwerke aus. Demnach sind die potenziellen Talente dieser Generation über veränderte Kommunikationskanäle anzusprechen als die Generationen zuvor, wobei ein erhebliches Potenzial in innovativem 360-Grad-Content schlummert.

Erreichen Sie mehr Bewerber mit 360-Grad-Personalmarketing

Einen großen Einfluss auf die Effektivität und die Effizienz des Personalbeschaffungsprozesses haben die Inhalte, die dabei an den Bewerber kommuniziert werden. Je nachdem, was für Inhalte es sind und wie sie gestaltet werden, wird die Motivation des Kandidaten zur Bewerbung auf die jeweilige Stelle bzw. für das jeweilige Unternehmen beeinflusst. Eine wesentliche Rolle spielt dabei auch das Employer Branding, ein strategischer Prozess, der die Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle aller Aktivitäten umfasst, welche das Ziel verfolgen, die Arbeitgebermarke zu entwickeln und zu positionieren, um somit als glaubwürdiger und attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.
Dort liegen auch die zentralen Ansatzpunkte für den Einsatz von 360-Grad-Content, so kann beispielsweise ein Virtueller Rundgang eingesetzt werden, um einen transparenten Einblick in die Büroräume zu bieten, indem der Bewerber seinen potenziellen Arbeitsplatz als virtuelle Büro-Tour erkunden kann. Oder er kann die Kollegen und das Arbeitsumfeld mit einem 360-Grad-Video von allen Seiten kennen lernen. Neben einer Einbindung auf der Corporate Website gibt es dabei verschiedene Distributionswege, um den 360-Grad-Content zielgerichtet an den Mann oder die Frau zu bringen.

Virtual Recruiting auf Messen und Karriere-Events

virtual Recruiting

Virtual Recruiting auf einer Messe © beejees / pixabay.de

Eine geeignetes Umfeld für Virtual Recruiting Maßnahmen stellen sicherlich Personalmessen und Karriere-Events dar, auf denen sich Unternehmen mit innovativen Inhalten von den Mitbewerbern abheben können. Ein Mittel der Wahl stellen dabei VR-Brillen dar, die ein platzsparendes und aufmerksamkeitsstarkes Kommunikationsmedium am Messestand sind. Längst haben noch nicht alle Menschen Virtual Reality ausprobiert, sodass Sie die Messebesucher damit beeindrucken können, mit Hilfe einer VR-Brille vollständig in Ihre Arbeitswelt einzutauchen. 360-Grad-Videos und Virtual-Reality-Rundgänge können dabei signifikant stärker emotionalisieren als die Betrachtung auf einem herkömmlichen Bildschirm und der Kommunikationsinhalt wirkt umso stärker, je höher die Immersion ist.

360-Grad-Personalmarketing in Social Media

Um die Generation Y anzusprechen, etablieren sich neben den klassischen Jobbörsen auch Social Media Plattformen immer stärker im Rahmen des Personalmarketings. So könnten auch Facebook, Twitter oder Instagram geeignete Kanäle sein, um mit 360-Grad-Content in Ihrer Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen. Dabei schafft es 360-Grad-Marketing mit 360-Grad-Bildern, -Videos oder -Rundgängen, sich stärker aus der dort herrschenden Content-Flut abzuheben und die Nutzer emotional zu begeistern. Mit einem 360-Grad-Recrutingvideo oder einem Virtuellen Rundgang durch den Arbeitsplatz, gelingt es Ihnen, Ihr Unternehmen erlebbar zu machen, ohne selbst vor Ort anwesend sein zu müssen. Insbesondere mit einem innovatives Storytelling können die Nutzer dabei stärker involviert werden, was sicherlich einen effektiver Ansatz für ein erfolgreiches Recruiting darstellt.

2018-11-09T16:10:06+00:0004.04.2018|360°-Projekte|