Das Corona-Virus hat die verschiedenen Bereiche unseres Lebens und Arbeitens rasant verändert und wohl nie war das Thema Virtuelle Besichtigung aktueller als heute. Social Distancing ist wichtig und richtig im Angesicht der Pandemie, trotzdem muss es für Vermieter jetzt irgendwie weiter gehen. Warum also nicht die Chancen der Digitalisierung nutzen, um die physische Distanz zu überwinden und das eigene Angebot einfach direkt zum Kunden auf den Bildschirm bringen?

Was bringt eine Virtuelle Besichtigung?

Virtuelle-Besichtigung-360

Die virtuelle Besichtigung ermöglicht einen 360°-Rundumblick in die Immobilie bequem vom Computer aus (Zu den Showcase).

Auch wenn virtuelle Besichtigungen in den letzten Jahren immer stärker an Bedeutung gewonnen haben, sind sie noch längst nicht in der breiten Masse angekommen. So wird häufig an Einwänden wie “ich habe doch bereits Bilder in meinem Exposé, reicht das nicht?” oder “ich will aber lieber, dass meine Kunden persönlich vorbeikommen!” festgehalten, auch wenn sich diese Bedenken leicht zerstreuen lassen. Eine zielgerichtet geplante und umgesetzte virtuelle Besichtigung bietet zahlreiche Vorteile und Chancen für Makler und Kunden, nicht nur im Angesicht der aktuellen Krise.

Virtuelle Besichtigungen für eine moderne Immobilienvermarktung

Die Digitalisierung eröffnet der Immobilienbranche zahlreiche neue Möglichkeiten, die bei richtigem Einsatz zu einem klaren Wettbewerbsvorteil führen können. Dabei geht es nicht darum, mit einer virtuellen Besichtigung den persönlichen vor-Ort-Besuch zu ersetzen, vielmehr geht es darum, veränderte Kundenbedürfnisse zu erfüllen und sich neuen Konsumverhalten anzupassen.

So sind Smartphone und Tablet mittlerweile fester Bestandteil bei der Immobiliensuche geworden und das Informationsverhalten ist ein ganz anderes, als noch vor wenigen Jahren. Gerade die jüngeren Zielgruppen sind daran gewöhnt, immer und überall Informationen zu erhalten und stellen diese Anforderungen auch an die Immobiliensuche. Bilder sind zwar ein erster Ansatz, aber längst nicht in der Lage, alle relevanten Informationen zu transportieren, geschweige denn einen realitätsgetreuen Einblick in die Immobilie zu werfen. Sicherlich ist die virtuelle Besichtigung auch ein Prestige-Thema, nicht nur, um neue Zielgruppen zu erschließen, sondern auch, um Luxusimmobilien so zu präsentieren, wie sie es verdienen: Mit einer High-End-Visualisierung. Dabei können Maklerfirmen ihr Image aufpolieren und sich als modernes Unternehmen positionieren, das mit der Zeit geht und die Digitalisierung zum Vorteil der eigenen Kunden einzusetzen weiß, um Immobilien von ihrer besten Seite zu präsentieren.

Effizientere Immobilienvermittlung dank Virtueller Besichtigung

Schafft den vollen Überblick: Eine Virtuelle Besichtigung mit maßstabsgetreuen 3D-Modell

Schafft den vollen Überblick: Eine Virtuelle Besichtigung mit maßstabsgetreuen 3D-Modell (Zur Ferienwohnung).

Seine volle Strahlkraft kann die virtuelle Besichtigung dann bei der Immobilienvermittlung entfalten, wenn Interessenten Immobilien unabhängig von Ort und Zeit selbstständig erkunden können.

Je nach Unternehmensstrategie kann die virtuelle Besichtigung dabei in unterschiedlichen Phasen des Vermittlungsprozesses eingesetzt werden. Zum Beispiel direkt beim Erstkontakt, indem der virtuelle Rundgang mit in das digitale Exposé integriert wird, sodass sich Interessierte bereits vorab ein ganzheitliches Bild der Immobilie machen können.

Der Filter “Virtuelle Besichtigung” kann aber auch erst im zweiten Schritt des Vermittlungsprozess ansetzen, indem die virtuelle Besichtigung all jenen ermöglicht wird, die ihr Interesse an der Immobilie bekundet haben. Dafür kann die Panorama-Tour auf Anfrage per E-Mail verschickt werden, um den Kunden eine bessere Vorauswahl zu bieten und Massenbesichtigungen endgültig in die Vergangenheit zu verbannen. Der vor-Ort-Besuch kann dann immer noch den Kunden vorbehalten bleiben, die sich bereits intensiv mit der Immobilie auseinander gesetzt haben und kurz vor dem Kaufabschluss stehen.

Auch im persönlichen Vermittlungsgespräch können die realitätsgetreuen Einblicke die Immobiliensuche deutlich vereinfachen. Mit einer Besichtigung unabhängig von Ort und Zeit müssen Makler und Interessenten nicht mehr gemeinsam zu jeder potenziellen Immobilie fahren, sondern können die Objekte gemeinsam am Tablet erkunden und so eine bessere Auswahl treffen. Der persönliche Kontakt bleibt also bestehen und wird lediglich um eine technologische Komponente erweitert. Dabei könnte die virtuelle Besichtigung auch als Virtual-Reality-Rundgang mit einer VR-Brille realisiert werden, die das vor-Ort-Gefühl noch steigert.

Virtuelle Besichtigung der nächsten Generation

Das Thema virtuelle Besichtigung ist per se nichts Neues in der Immobilienbranche, die Technologie mit der wir arbeiten aber schon: So kombinieren wir bei omnia360 360° und 3D-Technologie zu einem einmaligen Visualisierungs-Erlebnis, mit dem der Nutzer sein Traumhaus- oder Traumwohnung im virtuellen Immobilien-Rundgang interaktiv erkunden kann. Statt langer Ladezeiten ermöglicht es eine natürliche Navigation sowie ein realistisches Präzensgefühl aufzubauen. Dabei kann der Nutzer die Immobilie nicht nur virtuell begehen, sondern sie auch als 3D-Modell wie ein Puppenhaus von außen betrachten, um einen vollständigen Überblick über Größe und Raumaufteilung zu erhalten.
Über die reine Visualisierung der Räumlichkeiten hinaus, bieten Infopunkte die Möglichkeit, zusätzliche Informationen wie Bilder, Videos, Audios, Texte oder Weblinks in den Virtuellen Rundgang zu integrieren. Diese können in der Immobilienvermarktung sowohl Hintergrundinformationen zur Ausstattung geben, aber auch eine heimische Atmosphäre erzeugen, Einrichtungsideen liefern oder die virtuelle Besichtigung personalisieren (z.B. persönliche Vorstellung des Maklers durch ein Video).

Erfahren Sie mehr über die virtuelle Besichtigung für Ihre Immobilien:

Factsheet anfordern: Immobilen-Rundgang
Unverbindliches Angebot: Virtuelle Besichtigung
Ich will lieber selbst scannen!

Wir setzen Ihre professionelle 360°-Besichtigung für Sie um

In Zeiten schnelllebiger Produkte und kurzen Entwicklungszyklen lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen technologischen Partner. Wir bieten den Rundum-Service zur Umsetzung Ihrer Virtuellen Besichtigungen. Als einer der ersten deutschen Matterport Servicepartner und einem Team von ausgebildeten Medien- und Marketingprofis stehen wir Ihnen mit umfassender 360°-Erfahrung zur Seite und können Ihre Immobilienvermarktung auf den neusten Stand der Technik bringen. Dabei können Sie sich darauf verlassen, dass wir Ihre 3D-Scans schnell und zuverlässig unter Einsatz neuster Kamerasysteme ganz nach Ihren Bedürfnissen umsetzen. Statt in hochpreisige technische Ausrüstung und zusätzliches Personal investieren Sie so nur dann, wenn es auch wirklich benötigt wird. Sie und Ihre Kollegen können sich dabei weiterhin auf das konzentrieren, was Sie am Besten können: Eine hochwertige, professionelle und kundenorientierte Vermarktung Ihrer Immobilien, sowohl real, als auch digital!