Panorama-Tour, 3D-Begehung, Virtual Tour und weitere Begrifflichkeiten

Ob Panorama-Tour, 360°-Rundgang oder 3D-Begehung, rund um das Thema „Virtueller Rundgang” herrscht noch ein ziemliches Begriffs-Durcheinander, das wir mit dem folgenden Beitrag einmal überblicken wollen.

Panorama-Tour

Ist es eine Panorama-Tour oder ein 360°-Rundgang? Aufklärung gibt es bei uns im omnia-Blog!

Virtueller Rundgang Definition

Bevor wir die verschiedenen Begrifflichkeiten wie Panorama-Tour oder 360°-Rundgang im einzelnen durchgehen, sollten wir erst einmal festhalten, was wir bei omnia360 unter einem Virtuellen Rundgang (oder auch einer Virtuellen Tour) verstehen. Mit Blick auf die Evolution des Bild-Contents haben wir bereits festgestellt, dass Virtuelle Rundgänge aus miteinander verknüpfter Kugelpanoramen bestehen, die ein vollständiges Abbild der Realität ermöglichen. Daraus haben wir die die folgende Definition aufgestellt: „Ein Virtueller Rundgang beschreibt die Darstellung eines Ortes anhand mehrerer miteinander verknüpfter Kugelpanoramen, welche dem Anwender bei der Navigation das Gefühl vermitteln, sich durch den Raum / Ort zu bewegen“

Wie immersiv ein solcher Rundgang wirkt, hängt dabei unter anderem davon ab, wie natürlich sich die Navigation anfühlt und das dieser mit einer flüssigen Perfomance überzeugt. Um beim Nutzer den bestmöglichen Eindruck zu vermitteln, arbeiten wir als Matterport Servicepartner mit dem führenden Anbieter für immersive Medien zusammen und hier können Sie sich noch einmal selbst davon überzeugen.

Von Panorama-Tour bis 3D-Begehung: Die verschiedenen Begrifflichkeiten im Überblick

360-Grad-Rundgang

Der Begriff 360-Grad-Rundgang kann als Synonym des Virtuellen Rundgangs verstanden werden und verdeutlicht noch einmal stärker die Abgrenzung zu klassischen 2D-Bildern, da sich der Nutzer innerhalb des Rundgangs von den verschiedenen Standpunkten in einem 360°-Blickfeld umschauen kann. Wenig immersiv wirkt es, wenn lediglich einzelne 360-Grad-Aufnahmen von unterschiedlichen Räumen bereit gestellt werden, die nicht miteinander in Zusammenhang gebracht werden und auch kein Gefühl über die Raumaufteilung vermittelt werden kann, weshalb die Aufnahmen für einen 360-Grad-Rundgang miteinander verknüpft werden sollten.

Panorama-Tour

Der Begriff Panorama kommt aus dem altgriechischen und bedeutet soviel wie „Allschau“ oder vereinfacht ausgedrückt „Rundblick“ und zeichnet sich dadurch aus, einen großen Betrachtungswinkel abzudecken. Der Ausdruck Panorama-Tour kann so ebenfalls als Synonym des Virtuellen oder des 360-Grad-Rundgangs verstanden werden und sagt letztendlich aus, dass mehrere Rundumblicke von verschiedenen Standpunkten möglich sind, die unter einer Tour zusammengefügt werden. Zu Unklarheiten kann es dabei jedoch dadurch kommen, dass in der Fotografie unter Panorama-Bildern in der Regel Aufnahmen verstanden werden, die zwar in der breite ein größeres Blickfeld abdecken, jedoch nicht den vollständigen Bildausschnitt in 360-Grad umfassen.

3D-Begehung

Eine 3D-Begehung ist ein stärker spezifizierter Ausdruck für einen Virtuellen Rundgang, da Voraussetzung dafür ist, dass die Aufnahmen mit einer 3D-Kamera durchgeführt werden. Hierbei ist nicht etwa gemeint, dass die Immobilie in 3D modelliert wird, sondern der Begriff der 3D-Begehung dient als Synonym der Virtuellen Besichtigung, wenn er, wie in unserem Fall, mit einer 3D-fähigen Kamera erstellt wird. Der Einsatz von 3D-Technologie dient dazu, einen realitätsnaheren Eindruck der Immobilie zu vermitteln und kommt insbesondere zum Einsatz, wenn der Rundgang mit einer VR-Brille erlebt wird.

Virtual Tour

Die Virtual Tour oder auch der Virtual Walkthrough sind die englischen Begrifflichkeiten für einen Virtuellen Rundgang und sind dementsprechend häufig im internationalen Sprachgebrauch wiederzufinden. Zum Virtual Reality Rundgang wird die Virtual Tour, wenn Sie mit einem Head-Mounted Display betrachtet wird und der Nutzer so vollständig in die virtuelle Umgebung eintauchen kann.

Google Street View Rundgang

Einer wachsenden Beliebtheit erfreuen sich Google Street View Rundgänge, die, wie der Name schon sagt, in Google Street View eingebunden werden können. Hier lässt sich eine hohe Reichweite erzielen, da der Rundgang leicht über die Google Suche gefunden werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass die virtuelle Tour mit einer Streetview-fähigen Kameratechnologie aufgenommen wird, die den Google Richtlinien entspricht. Ab Winter wird eine solche Integration auch mit unseren Rundgängen möglich sein.

Die virtuelle Tour bietet einen Panoramablick um 360-Grad in 3D!

Ob Panorama-Tour, 360-Grad-Rundgang, oder 3D-Tour, keiner der Begriffe ist falsch und alle haben sicherlich ihre Daseinsberechtigung. Wir haben uns für den Ausdruck Virtueller Rundgang (oder Virtual Tour) entschieden, da dieser Begriff unserer Meinung nach am besten wiedergibt, was wir da kreieren. So lassen insbesondere modernere Rundgänge der neuen Generation mehr Interaktionsmöglichkeiten zu und sind deutlich immersiv, was sie näher an die Virtual Reality heranbringt.

2018-05-22T11:56:01+00:0012.09.2017|360°-Know-How|