Women in Tech: Claudia als Role Model für moinworld e.V.

Als Co-Founderin von omnia360, einem Startups im Tech-Bereich hat das Thema Women in Tech für mich einen hohen Stellenwert, da es leider nach wie vor viel zu wenige meiner Art gibt. Deshalb freue ich mich sehr darüber, als Speakerin und im Rahmen der Kurzfilmserie „Women in Tech“ als weibliches Role Model zu fungieren, um mehr Frauen für technologische Berufe zu begeistern.

Women-in-Tech

Claudia bei Ihrem Dreh für die Kurzfilmserie „Women in Tech“.

Darum geht’s bei „Women in Tech“

Die Kurzfilmserie „Women in Tech“ wird von der Non-Profit Organisitation moinworld e.V. initiiert, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Anteil der weiblichen Software Entwickler und Manager im IT-Bereich zu erhöhen. Die Initiative vermittelt Frauen Programmierkenntnisse und veranstaltet Vorträge und Konferenzen zu neuen Technologien wie beispielsweise Augmented Reality oder Virtual Reality, um so für die Sichtbarkeit von Entwicklerinnen zu sorgen. Mit der Kurzfilmserie „Women in Tech“ möchte moinworld aktiv an der Aufklärung über unbewusste Denkfehler in Bezug auf Geschlechterrollen arbeiten und weibliche Vorbilder in der IT vorstellen. Deshalb werden im Rahmen des Filmprojekts fünf unterschiedliche Frauen aus der IT vorgestellt, die der Frage nachgehen, warum es so schwer ist, Frauen für die Tech-Welt zu begeistern.
Ab dem 25. Oktober können die ersten vier Folgen (1.11.,15.11., 29.11., 13.12.) auf den Social Media Kanälen von moinworld e.V. angesehen werden. Unterstützt wird das Projekt bisher von XING, Hermes und der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und hier gibt es schon einmal einen ersten Trailer:

omnia360 als Role Model für „Women in Tech“

In der Kurzfilmserie werden fünf verschiedene Frauen begleitet, deren Arbeits- und Lebensalltag kaum unterschiedlicher sein könnten. Da wäre zum Beispiel Nesrine, die Informatik Ingenieurwesen an der TUHH studiert oder Laura, die als IT-Trainee bei Hermes Germany die verschiedenen Tätigkeitsbereiche des Logistikunternehmens kennen lernt. Teja und Lamis sind als Software Engineers bei Xing in einem multikulturellem Team unterwegs und auch ich zähle zu den „Women in Tech“. Mit omnia360 habe ich ein Unternehmen mitgegründet, dass sich auf 360-Grad-Content spezialisiert hat. Wir produzieren Virtuelle Rundgänge und 360-Grad-Videos und bieten darüber hinaus Beratungsleistungen rund um das Thema Virtuelle Rundgänge und 360-Grad-Marketing an. In der Kurzfilmserie gebe ich 360°-Einblicke in mein Leben als Gründerin eines Hamburger Startups.
Dabei ist es mir wichtig, mehr Frauen zu animieren, sich mit neuen Technologien auseinanderzusetzen und die Digitalisierung als Chance zu nutzen. Das sich verändernde Mediennutzungsverhalten der Gesellschaft beeinflusst so ziemlich jede Branche und sorgt dafür, das neue Geschäftsmodelle und Berufsfelder entstehen. Mit IT- und Technik-Fähigkeiten eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten um sich beruflich zu verwirklichen. Dabei würde es mich besonders freuen, wenn zukünftig auch mehr Frauen die Gelegenheit ergreifen zu gründen. Aktuell sind gerade einmal 14% Frauen unter den deutschen Startup-Gründern vertreten und das soll sich doch bitte schleunigst ändern! Da es nach wie vor an weiblichen Vorbildern und Inspirationen fehlt, hoffe ich sehr, gemeinsam mit moinworld e.V. meinen Beitrag zu leisten, um mehr Frauen für Gründungen in der Tech-Branche zu begeistern.

Der „Women in Tech“-Film mit Claudia von omnia360

2018-06-05T15:56:29+00:0025.10.2017|360°-Einblicke|