Im Team-Bereich auf unserer Webseite haben wir uns ja bereits einmal kurz vorgestellt – wir, das sind Tobias, Reza und Claudia – doch wie wurden wir zu omnia360? Mit dem folgenden Blog-Beitrag möchten wir Ihnen einen 360°-Einblick in die Entstehungsgeschichte unseres Hamburger Startups bieten und Ihnen deshalb unsere Gründungsgeschichte erzählen.

Gründung von omnia360

Von der Idee bis zur Gründung

Bevor es mit der Gründung von omnia360 konkret wurde, schlummerte der Gründergeist schon länger in uns drin. Das mag daher kommen, dass wir drei aus einer Generation stammen, die gemeinsam mit dem Internet groß geworden ist und dadurch miterleben konnte, wie die neue Technologien einer Vielzahl von Unternehmern die Möglichkeit bot, ihre Ideen zu realisieren. Natürlich öffnet das den Geist für eigene Ambitionen, bis zur tatsächlichen Gründung war es von dahin jedoch noch ein weiter Weg.
Denn zuerst einmal brauchten wir eine Idee: Hier kommt uns die Begeisterung für den vergleichsweise jungen 360-Grad-Content zugute, die in den letzten Jahren bei uns auf unterschiedlichste Art geweckt wurde. Der Medientechniker Tobias arbeitete bereits seit einigen Jahren in der Videopostproduktion und besaß dadurch bereits von Berufs wegen eine hohe Affinität zu Videocontent, kein Wunder, dass ihn die Möglichkeit faszinierte, das Blickfeld des Betrachters auf 360-Grad auszuweiten. Unsere „Women in Tech“ Claudia und Co-Founder Reza hatten hingegen ein einschneidendes Erlebnis mit der Oculus Rift auf der CEBIT im Jahr 2014, welches die Begeisterung für die Entwicklung von Virtual Reality auslöste. Konkreter wurde die Idee für omnia360 während der gemeinsamen Masterarbeit von Reza und Claudia, die sich den Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality und Augmented Reality im Marketing widmete. Dabei wurden wir auf das Potenzial von 360-Grad-Content aufmerksam und steckten Tobias mit der Idee an, daraus etwas Eigenes zu machen. Zum Glück verstehen wir uns nicht nur auf freundschaftlicher Basis sehr gut, sondern ergänzen uns auch von unseren Kompetenzen ideal, sodass aus einer ersten Idee eine konkrete Gründungsabsicht wurde. Aus Wochen der Planung, Vorbereitung und Kreativ-Workshops reifte eine immer konkretere Unternehmung heran, der wir schlussendlich am 1.1.2017 Leben einhauchten: Wir gründeten unser Startup-Unternehmen omnia360!

Herausforderungen bei der Gründung

Die Gründung eines Unternehmens ist eine ziemlich große Aufgabe, die verschiedene Herausforderungen mit sich bringt. Dementsprechend hatten wir zunächst mit einer ziemlich großen Umstellung zu kämpfen, um uns auf den neuen Alltag als Jungunternehmer einzulassen. Natürlich ist die Gründung eines Startups eine super spannende, lehrreiche und intensive Zeit, aber sie erfordert auch Kraft und Entbehrungen.
Da wir alle drei aufgrund unseres akademischen und beruflichen Hintergrunds auch in der privaten Wirtschaft gute Chancen hätten, fiel die Entscheidung nicht leicht, die Absicherungen auszuschlagen und stattdessen in eine vergleichsweise ungewisse Zukunft zu starten. Mit omnia360 verfolgen wir jedoch den Traum, etwas eigenes auf die Beine zu stellen, für den wir bereit sind, ein Risiko einzugehen und verschiedene Abstriche zu machen.
Was uns jedoch stets motiviert und antreibt ist die Leidenschaft für unsere Sache, das positive Feedback aus dem Umfeld und die Unterstützung von Freunden und Familie. Auch wenn wir beim ersten Erzählen bei Fachfremden häufig zunächst auf Unverständnis stoßen, wenn wir von Virtuellen Rundgängen oder den Vorteilen von 360-Grad-Fotos in Social Media sprechen, ändert sich dies häufig, sobald wir erst einmal zeigen, was wir da genau machen (gerne auch als Speaker bei verschiedenen Events).
Wir können es deshalb kaum erwarten, zukünftig noch mehr Menschen mit unserem 360-Grad-Content zu begeistern und am Startup-Himmel von Hamburg in 360-Grad aufzusteigen, um unseren Traum zu leben, dem Marketing eine neue Perspektive zu bieten. Dafür besteht der nächste Schritt darin, unser Portfolio um 360-Grad-Videos zu ergänzen, um unsere Kunden rundum das Thema 360-Grad zu bedienen und umfangreiche 360-Grad-Marketinglösungen anbieten zu können.

Wie es nach unserer Gründung weiterging?

omnia360-Jahresrückblick 2018
Aus GbR wird die omnia360 GmbH