Was passiert weltweit in Sachen neuer Technologien und digitaler Medien? Wurden neue 360°-Kameras, Gadgets oder Wearables vorgestellt? Welche neuen Entwicklungen gibt es in Sachen Virtual Reality und Augmented Reality? Um den Überblick zu behalten sammeln wir jeden Monat die wichtigsten News und Trends rund um immersive Medien, also bleiben Sie mit uns immer up to date!

Tech-Trends

Die neusten Tech-Trends rund um immersive Medien – zusammengefasst bei uns im omnia360-Blog!

Übersicht: News und Trends 2019


Tech-News und VR-Trends im Mai 2019

Alles neu macht der Mai in Sachen VR-Brillen:

Mehr Details zur Valve Index bekannt

Die Vorbestellung für die Valve Index ist angelaufen und in diesem Zuge wurden neue Details zur VR-Brille bekanntgegeben. Bei einer Auflösung von 1.440 x 1.600 Pixel kommt die Brille mit der bisher höchsten Framerate von 120fps daher. Eine weitere Besonderheit sind die Off-Ear-Kopfhörer, die einige Zentimeter vor dem Ohr schweben und für mehr Tragekomfort und Klangqualität sorgen. Der Preis für VR-Brille, Knuckles-Controller und zwei SteamVR 2.0 Basisstationen liegt bei 1.079 Euro, die Auslieferung soll am 31.08.2019 erfolgen. Mehr zur Valve Index

HP Reverb im Handel erhältlich

Seit dem 8. Mai kann die HP Reverb bestellt werden, die besonders für Tragekomfort und Auflösung gelobt wird. Allerdings leidet das Display derzeit noch unter einem Mura-Problem. Der Mura Effekt bzw. Clouding bezeichnet allgemein eine uneinheitliche Displayanzeige, die durch eine nicht perfekte Ausleuchtung des Panels verursacht wird. Dies führt gerade bei kontrastarmen Szenen zu verwaschenen Bildern und stört die Immersion. Sobald dieses Problem behoben ist, kann die Brille jedoch im Bereich 360°-Videowiedergabe spannend werden, aufgrund ihrer hohen Detailschärfe.
Mehr zur HP Reverb

Neue VR-Brille aus China: iQiyi Adventure 2S 4k

Das “chinesische Netflix” iQiyi plant eine VR-Brille zum Schnäppchen-Preis: Für 300 $ soll eine autarke 3DOF VR-Brille erscheinen, die mit der Oculus Go vergleichbar ist. Punkten soll das Modell mit einer Auflösung von 2160 x 2160 pro Auge, hohem Tragekomfort und einer langen Akkulaufzeit. Mehr dazu bei Uplpad VR

Pimax macht Hard- und Software Open Source

Pimax rennt immer noch sehr den eigenen Versprechen hinterher: Zubehör wie eine Eye-Tracking-Erweiterung, ein Geruchssimulator oder bessere VR-Controller wurden den Kickstarter-Unterstützern vor über anderthalb Jahren versprochen, eine Veröffentlichung ist jedoch nicht in Sicht. Mit einer Open Source Lösung hofft Pimax nun auf Hilfe aus der Community und positioniert sich gleichzeitig als “Community-Brille” für Bastler. Pimax Open Source

Was gibt es neues von der 360°-Kamera-Front?

Neue 360°-Kamera: Pilot Era 8k

Auch wenn 8K-Auflösung und Real-Time-Stitching erstmal verführerisch klingen, sorgt die Framerate von 7pfs(!) für große Ernüchterung. Höhere Frameraten können zwar onboard aber nicht in Echtzeit (ca 2:1) gestitcht werden. Auch die Datenrate mit max. 100Mbit/s ist wenig überzeugend, dafür punktet das große Touchdisplay mit hohem Bedienkomfort, sowie der interne 64 GB Speicher. Der Preis liegt bei ca. 3000 $, bei Indigogo wurde die Kamera bereits mit 120.000 $ vorfinanziert.
Mehr zur Pilot Era

Go Pro Fusion Nachfolger in Sicht?

Der Preiverfall der GoPro Fusion lässt die 360°-Szene hellhörig werden. Bei vielen Händlern und auch Amazon ist die Kamera mittlerweile für 299 $ im Angebot erhältlich, was stark nach Ausverkauf riecht und in der Regel ein Indiz für das Erscheinen einer neuen Kamera-Generation ist. Bisher hat GoPro lediglich bestätigt, dass an einer neuen Version gearbeitet wird, die voraussichtlich in Q4 / 2019 erscheinen soll. Go Pro Fusion Gerüchte

Strafzölle auf 360°-Kameras empört US-VR-Markt

Seit dem 10. Mai gelten sowohl für Kameras, als auch für Speichermedien, Stative und Cases Strafzölle von 25% Die amerikanische VR-Szene ist deswegen in Aufruhr, da nahezu alle gängigen 360-Grad-Kameras in China gefertigt werden. Dazu gehören unter anderem Insta360, Vuze, GoPro, Kandao, Ricoh, Ultracker, Xiaomi

Das Top-360°-Video im Mai

Im Mai möchten wir ein aufrüttelndes 360°-Video empfehlen, dass von Sea Shepherd produziert wurde, um auf das Thema Sklaverei in der thailändischen Fischerei-Industrie hinzuweisen.


Tech-News und VR-Trends im April 2019

Virtual-Reality-Gaming

VR-Arcade-Game Tower Tag räumt beim deutschen Computerspielpreis ab

Da jubelt die Hamburger VR-Szene! Das Virtual-Reality-Arcade-Game Tower Tag schnappt sich den begehrten Computerspielpreis in der Kategorie bestes Gamedesign und hat sich damit nicht nur gegen andere VR-Games, sondern auch „klassische“ Computerspiele durchgesetzt. Glückwunsch an die Entwickler von den VR-Nerds!

Mehr VR für die PlayStation 5?

Die Aussagen von Sony machen Hoffnung in Sachen Virtual-Reality-Gaming! Im Interview mit wired.com bekräftigt Mark Cerny, dass VR in der Entwicklung der neuen Spielekonsole eine wichtige Rolle spielen wird. Zwar wurde noch kein Nachfolger zur PSVR angekündigt, aber eine Kompatibilität wurde bereits zugesamt: Zum Interview

360-Grad-Kamera-News

Neue 360°-Cam: Teche Phiimax

Der chinesische Hersteller Teche mischt nun auch im 360°-Kamera-Markt mit: Der Verkaufspreis von 5.340,- € soll dabei in erster Linie professionelle Filmemacher ansprechen, die ihre 360°-Videos zukünftig mit einer Auflösung von 11520 x 5760 @30 fps oder in 3D 6400 x 6400 @30 fps erstellen möchten. Bemerkenswert: Das neue Kamerasystem kommt ohne Lüfter daher sondern setzt auf eine passive Kühlung durch ein Aluminium-Gehäuses, was die Kamera auch vor Wasser schützt.


Tech-News und VR-Trends im März 2019

Neue VR-Brillen

Oculus Rift S offiziell angekündigt

Mit der Rift S erwartet uns ab Frühjahr 2019 ein neues High-End-HMD aus dem Hause Oculus. Im Vergleich zur Oculus Rift verfügt die Rift S über ein Inside Out Tracking mit fünf Kameras und einer verbesserten Auflösung von 1280 x 1440 Pixeln. Statt einem OLED wird ein LCD-Display verwendet, was zu einem geringerem Screen Door Effekt führt, aufgrund des unbeleuchtetem Raums zwischen den Pixel – Abstriche müssen jedoch bei Kontrast und Farbdarstellung gemacht werden. Statt technologischen Meilensteinen hat die volle Kompatibilität mit dem Oculus-Ecosystem in der Entwicklung Priorität, dabei richtet sich die Oculus Rift S primär an Neueinsteiger in die VR-Szene.  Mehr dazu: The Oculus Ruft S is indeed real and arrives in spring

HP Reverb für Windows Mixed Reality

Auch die VR-Brille HP Reverb kommt mit einem Inside-Out-Tracking daher und soll ab Ende April für 600 $ erhältlich sein. Überzeugen können hier vor allem die Auflösung von 2.160 x 2.160 Pixel pro Auge bei 90 HZ und 114° FOV, die von den ersten Testern gelobt wurde: Reverb erste Hands-On

Valve Index

Sehr bedeckt hält sich der Hersteller Valve rund um die neue VR-Brille Valve Index, zu der es bisher lediglich den Hinweis auf eine Erscheinung im Mai 2019 gibt. Durchgesickert ist bisher lediglich, dass mit einem Lighthouse-Tracking-System gearbeitet wurde.

VR Kit für Nintendo Switch

Das VR-Kit für die Nintendo Switch stellt eine spielerische Ergänzung der Konsole dar, die sich insbesondere an eine jüngere Zielgruppe richtet. Das Kit enthält fünf verschiedene Cardboard-Varianten für verschiedene Spieletypen und kostet 80 $. Qualitativ ist dabei kein neuer Meilenstein zu erwarten, da die Auflösung der Nintendo Switch mit 1.280 x 720 Pixel begrenzt ist. Als erste VR-Erfahrung für einen gemeinsamen Bastel-Nachmittag mit Kindern aber sicherlich ein gelungener Spielspaß!

360-Grad-Video-News

Neue 360-Grad-Kamera: Insta360 EVO

Durch ihren Klappmechanismus unterscheidet sich die Insta360 EVO von anderen 360°-Kameras aus dem Hause Insta360. Während sie von den Spezifikationen und Bildqualität (5.760 x 2.880 Pixel @ 30fps Framerate) auf einem Leistungsniveau mit der Insta One X liegt, ist sie im Gegensatz dazu sowohl als 360°, als auch als VR180 Kamera einsetzbar. Sie ist für einen Preis von 420 $ erhältlich.

Neue 360°-Consumer Kamera: Ricoh Theta Z1

Die neue 360°-Kamera aus dem Hause Ricoh erinnert von ihrem Aussehen und den Spezifikationen stark an die Insta360 One X (4K @ 30 Hz), hebt sich allerdings durch einen 1 Zoll Bildsensor ab. Stitching und Bildqualität lassen aus den bisherigen Reviews auf viel Spaß bei der Erstellung von 360°-Videos erhoffen. Ab April ist die Kamera für 1.000 € erhältlich.

Immer mehr YouTuber entdecken das Potenzial von 360°-Videos:

360°-Videos erfreuen sich bei YouTube einer immer größeren Beliebtheit und machen auch vor den großen Kanälen keinen Halt mehr. In den letzten Wochen haben fünf YouTuber mit insgesamt fast 5 Mio. Abonnenten Videos veröffentlicht, in denen sie neue 360°-Kameramodelle anpreisen. Besonders gut kommt dabei die Reframe (Overcapture)-Funktion weg, für die vorallem die Insta360One X das aktuell beliebteste Flagship ist.

Immer mehr YouTuber entdecken das Potenzial von 360°-Videos:

360°-Videos erfreuen sich bei YouTube einer immer größeren Beliebtheit und machen auch vor den großen Kanälen keinen Halt mehr. In den letzten Wochen haben fünf YouTuber mit insgesamt fast 5 Mio. Abonnenten Videos veröffentlicht, in denen sie neue 360°-Kameramodelle anpreisen. Besonders gut kommt dabei die Reframe (Overcapture)-Funktion weg, für die vorallem die Insta360One X das aktuell beliebteste Flagship ist.

Das Top-360°-Video im März

Zum Start der achten und letzten Staffel Game of Thrones ließ sich das Marketing noch einmal etwas ganz besonderes einfallen: Ein 360°-Rätsel! Weltweit wurden sechs Eiserne Throne platziert, die von Fans gefunden werden sollten. Als Hinweis auf die Position wurden nach und nach 360°-Videos der verschiedenen Standorte veröffentlicht:


Tech-News und VR-Trends im Februar 2019

Die 360-Grad / VR News

GoPro kündigt eine neue 360°-Kamera an

Nachdem GoPro den Postpro-Softwareanbieter Kolor (u.a Autopano) eingestellt hat, ging zunächst ein Aufschrei durch die VR-Szene, aus Angst dass sich das Unternehmen nun ganz aus dem 360°-Markt zurückzieht. GoPro CEO Nick Woodman konnte die Gemüter jedoch beruhigen, in dem er dies nicht nur dementierte, sondern in diesem Zuge auch den Nachfolger der GoPro Fusion an. Mehr dazu: GoPro CEO Nick Woodman Teases What’s Coming Next

8K 3D Streaming über 5G

Auch wenn das Thema 5G in Deutschland noch Zukunftsmusik ist, hat der japanische Mobilfunkbetreiber Domoco mit einem experimentellen Aufbau zum Livestreaming von stereoskopischen 8K Aufnahmen in 60Hz bewiesen, wie relevant das Thema auch im Umfeld der virtuellen Realität ist. 5G könnte ein nächster wichtiger Schritt in der Entwicklung von kabellosen VR-Brillen sein, auch wenn es bisher noch keine Brille auf dem Markt gibt, die dies unterstützt. Mehr: Docomo creates first 5G-ready streaming system for 8K stereoscopic VR

nextVR jetzt auch auf Steam

Gab es im vorherigen Monat noch schlechte Nachrichten von nextVR, klingen die Aussichten nun schon etwas besser: nextVR agiert jetzt auch auf Steam und vergrößert damit den Kreis an potentiellen Kunden für hochwertige 360°-Livestreams. Trotz des Personalabbaus scheint es bei nextVR weiterzugehen und neben der NBA werden zukünftig auch NHL Spiele im 360°-Stream erlebbar gemacht.

Digitale Kunsthalle vom ZDF

Um neue Zielgruppen zu erschließen, hat die ZDF Mediathek ihr digitales Kulturangebot um eine VR-Ausstellung erweitert. Hier werden wechselnde Ausstellungen im virtuellen Raum präsentiert: Digitale Kunsthalle

Neue Wearables

Wieder eine neue VR-Brille von HTC: Vive Focus Plus

HTC reagiert auf die Oculus Quest und hat eine verbesserte Version der Vive Focus angekündigt. An Auflösung und Sichtfeld ändert sich nichts, aber die Linsen wurden verbessert und es gibt nun einen 6DOF (bisher nur 3DOF) Controller mit Ultraschall Tracking. Die HTC Vive Focus Plus verspricht darüber hinaus einen verbesserten Tragekomfort und wird im Q2 / 2019 zu einem Verkauspreis von 600,- $ erscheinen. HTC’s Vive Focus Plus gives you full hand tracking on the go

Verkaufsstart einer neuen VR-Brille: Varjo VR-1

Mit einem Preis von 6000 $ und einer jährlicher Servicepauschale von 1000 $ ist die Varjo VR-1 wohl eher eine VR-Brille für Firmenkunden. Sie beeindruckt mit einer aufwendigen Doppeldisplay-Konstruktion: Das erste Display ist für das periphere Sichtfeld mit einer Auflösung von 1.440 mal 1.600 Bildpunkten bei 90 Hz zuständig. Das zweite Display wird in den jeweils fixierten Bereich gespiegelt und löst mit 60 Pixeln pro Grad auf. Die VR-Brille wird über USB-C mit einem High End PC verbunden und ist mit 905 Gramm fast doppelt so schwer wie die Oculus Rift. (Varjo VR-1)

Microsoft kündigt Hololens 2 an

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellt Microsoft die Hololens 2 vor, die vorallem durch das verbesserte Sichtfeld auffällt. Dies wird von 34° (diagonal) auf 52° (diagonal) erweitert. Die Auflösung erhöht sich zwar auch im Vergleich zum Vorgängermodell, durch das größere Sichtfeld bleibt es aber bei 47 Pixel pro Grad, also genauso wie bei der Hololens 1. Ansonsten gibt es hauptsächlich kleine Verbesserung bei Gewicht und Tragekomfort, der Preis zur Vorbestellungen ist ab sofort für 3.500$ möglich. Mehr hier: MWC 2019: Microsoft HoloLens 2 vorgestellt)

Das Top-360°-Video im Februar

Unser favorisiertes 360°-Video im Februar bringt uns auf die große Bühne. Erlebt Shakespeare’s Hamlet in 360°:


 

Tech-News und VR-Trends im Januar 2019

Virtual Reality News

IMAX beendet das Projekt IMAX VR

Der Kino-Gigant IMAX stellt sowohl seine VR-Arcades, als auch weitere Kameraentwicklung im Bereich 360°-Film ein. Mehr dazu: IMAX VR is dead

PowerPoint für VR: VRtuoso

Präsentationen in der virtuellen Welt: Das Unternehmen VRtuoso bietet eine Software zur Erstellung von Präsentationen für VR-Brillen (u.a. Cardboard, GearVR, OculusGo), sowie die passende Hardware, um die Präsentationen an die Devices vor Ort  zu schicken. Mehr dazu: https://vrtuoso.io/

NextVR entlässt fast die Hälfte der Mitarbeiter

Im Herbst sorgte bereits die Ankündigung, dass VR-Produzent Jaunt sein Team verkleinert für großes Aufsehen in der VR-Szene, nun folgt der nächste Schocker: Auch bei NextVR werden Stellen abgebaut. Der mit viel Ambitionen gestartete Sport-VR-Streaming-Dienst steckt in der Krise. CEO David Cole begründet es damit, dass sich der VR-Markt in 2017 und 2018 langsamer entwickelt hat, als prognostiziert. Weitere Infos: NextVR held significant layoffs today

Bessere VR-Umsätze dank Q4

Das Weihnachtsgeschäft sorgte zu Jahresende für eine versöhnliche Jahresbilanz der VR-Umsatzzahlen. Laut dem Marktforschungsinstitut Superdata ist der VR-Gesamtumsatz auf 3,6 Mrd. US-Dollar gestiegen, was einem Marktwachstum von 30% entspricht. Die meisten Verkäufe in Q4 erzielten die PSVR (700.000) gefolgt von der Oculus Go (550.000). Aber auch VR-Arcades und andere ortsbasierte VR-Unterhaltungsangebote sollen 16% zum Marktwachstum beigetragen haben.
Auch für die für 2019 angekündigte VR-Brille Oculus Quest wagte Superdata eine erste Prognose und geht von 1,3 Mrd. verkauften HMD’s aus. Quelle: VR-Umsatz 2018 (Mehr zur Entwicklung von Virtual Reality)

Wearables-Neuheiten

Neue VR-Brillen aus dem Hause HTC

Still und heimlich ist die HTC Vive Focus seit November 2018 weltweit erhältlich, in Deutschland zu einem Verkaufspreis von 700,- €. Schon steht die nächste VR-Brille von HTC in den Startlöchern: Die Vive Cosmos. Beesonderheit ist hier das Inside Out Tracking im Gegensatz zur sonst bei HTC üblichen Lightroom Technologie. Darüber hinaus wird sie vorausslich über den neuen Anschlussstandard Virtual Link (USB C) mit PC oder Smartphone verbunden werden. Details sind bisher kaum bekannt, da der Prototyp auf der CES nicht angefasst werden durfte.
Mit der HTC Vive Pro Eye klopft eine weitere VR-Brille an die Tür, die sich aber in erster Linie an B2B-Kunden richtet. Besonderheit hier ist das Eyetracking und Foveated Rendering. Hintergründe: Vive Cosmos und Vive Pro Eye

Endspurt bei PIMAX VR

Auf der CES wurde eine verbesserte Versionen der Pimax VR-Brille präsentiert, die nun weitaus mehr Nutzer überzeugen können. Angepeilter Verkaufsstart ist der 15. März für einen Preis von 620,-€ und ggf. das HTC-Tracking-System und Controller als Zubehör. Pimax’s Ultrawide 8K & 5K

Augmented Reality News

Facebook entwickelt eine eigene AR-Brille

Facebook nimmt Kurs auf den Augmented-Reality Markt: Im November strukturierte das Unternehmen um verschob den Produktfokus für hunderte Angestelle aus dem forschungsorientierten Facebook Reality Labs in Richtung AR. Laut der Business-Insider-Quelle hat Facebook eine prototypische AR-Brille entwickelt, die optisch deutlich näher an einer herkömmlichen Brille ist als Microsofts Hololens oder Magic Leap One. Ursprünglich habe Facebook einen Marktstart für 2020 vorgesehen, der zwischenzeitlich auf 2022 verschoben wurde: Facebook is restructuring its augmented-reality glasses division

Das Top-360°-Video im Januar

Wir lieben es, jeden Monat neue faszinierende 360-Grad-Videos zu entdecken. Unsere besten Fundstücke möchten wir zukünftig gerne mit euch teilen und zum Start wollen wir hoch hinaus. Für „Free Solo 360“ sollten Sie besser schwindelfrei sein!

Lust auf mehr? Hier gibt’s die besten 360°-Videos im omnia360-Blog!