Best of 2018: Der omnia360-Jahresrückblick

Endspurt! Das Jahr 2019 steht schon in den Startlöchern und bevor es für uns mit Vollgas ins neue Geschäftsjahr geht, möchten wir einen letzten Blick zurückwerfen und das Jahr 2018 noch einmal Revue passieren lassen. Begleitet uns auf eine kleine Zeitreise entlang der wichtigsten Meilensteine unseres zweiten omnia360-Jahres.

„Looking back over our shoulder“: Jahresrückblick 2018

„Let’s get it startet“: Das Gründungsjahr 2017

omnia360 Gründungsjahr 2017

Werfen wir erstmal einen kurzen Blick zurück in das omnia360-Gründungsjahr 2017

Auf der einen Seite ist es der Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht! Am 1. Januar feiern wir bereits den zweiten Geburtstag von omnia360 und wir können uns noch gut daran erinnern, wie alles begann. Wir waren ganz schön aufgeregt, als wir vor ziemlich genau zwei Jahren unser Gewerbe beim Bezirksamt Hamburg Wandsbek anmeldeten und damit unseren Pakt endgültig besiegelten: Wir gründen ein eigenes Unternehmen! (Lesen Sie hier mehr über unsere Gründungsgeschichte) Den Grundstein dafür legte unsere Begeisterung für neue Technologien, insbesondere in 360°-Content sahen wir ein großes Potenzial: Auf der einen Seite lassen sich die Vorteile der Immersion durch VR-Brillen nutzen, auf der anderen Seite ermöglicht es Unternehmen, sich mit innovativen Inhalten aus der digitalen Content-Flut anzuheben (siehe hierzu auch Mit 360-Grad-Videos zu mehr Erfolg im Facebook-Marketing). Alles in allem war unser erstes Geschäftsjahr insgesamt natürlich stark von der Gründung geprägt. Es ging darum, das richtige Equipment zu beschaffen, am Markt bekannt zu werden, Referenzen zu sammeln und natürlich auch, die ersten Kunden zu gewinnen. Wir mussten uns aber auch vielen bürokratischen und administrativen Herausforderungen stellen, uns aufeinander einspielen, Prozesse etablieren und natürlich eine eigene Unternehmensidentität finden.

„Keep on rollin‘ baby“: Weiter geht’s in 2018

Auf der anderen Seite ist es der Wahnsinn, wie viel in den letzten beiden Jahren bei uns passiert ist! Nachdem der erste „Proof of Concept“ stand, zog das Tempo im Jahr 2018 deutlich an und wir konnten Kunden und Partner aus verschiedensten Branchen für eine Zusammenarbeit gewinnen. Während wir uns im Gründungsjahr zunächst auf die Erstellung von Virtuellen Rundgängen fokussiert haben, folgten im Jahr 2018 auch einige 360°-Videoproduktionen. Ein 360°-Video-Highlight erübrigte sich direkt zu Jahresbeginn 2018, als wir gemeinsam mit den Rocketbeans erstmals eine Folge Game Two im 360°-Format produzierten.

Dieses kreative Sendungsformat verhalf omnia360 zu einer Einladung zum newTV-Kongress, wo Reza vor der deutschen Bewegtbildbranche das Projekt und das Leistungsangebot von omnia360 auf großer Bühne pitchten durfte.

„Shine bright like a diamond!“

Bundespresseball 2018

omnia360 Mitgründerin Claudia beim Bundespresseball 2018

In der Hamburger XR-Szene ist es uns spätestens im Jahr 2018 gelungen, zu einer festen Größe zu werden. So waren wir nicht nur beim ersten XR-Meetup Hamburg in der Paneldiskussion vertreten, auch als Podcast-Gäste durften wir unser Know-How zum Thema 360°-Content teilen (zur Podcast-Folge) und beim nextReality-Contest 2018 in der Handelskammer Hamburg waren wir als Aussteller präsent.
Doch nicht nur dort konnten wir glänzen: Auch der NDR wurde auf uns aufmerksam, sodass omnia360 im Format „Hamburg morgen“ im Hamburg Journal porträtiert wurde. Im Beitrag konnten wir den Hamburgern zeigen, wie wir mit 360°-Rundgängen den Wohnungsmarkt revolutionieren wollen, indem wir die Wohnungsbesichtigung zukünftig unabhängig von Raum und Zeit möglich machen. (Zum Beitrag in der NDR-Mediathek)
An einer besonderen Auszeichnung konnte sich omnia360-Mitgründerin Claudia Kiani erfreuen, die vom PR Report im Rahmen der Nachwuchsinitative #30u30 als eine von dreißig Hoffnungsträgern der Kommunikationsbranche ausgezeichnet wurde. Im Rahmen dessen lud ThyssenKrupp zum #30u30-Camp nach Essen, bei den PR Awards in Berlin pitchte Claudia um den Titel des „Young Professional des Jahres“ und schlussendlich gipfelte sich die Reise im Besuch beim Bundespresseball 2018.

„What comes around goes around“: 360°-Rundgänge

Nach wie vor sind die 360°-Rundgänge unser Steckenpferd, wenn es darum geht, reale Orte in die virtuelle Welt zu bringen. Hinsichtlich der Einsatzszenarien ist unserer Fantasie dabei kaum eine Grenze gesetzt (siehe unsere Showcases). Je nach Kundenwunsch sind wir darauf bedacht, die passende Lösung zu konzipieren. Dies ist sicherlich eine unsere Stärken, die wir im Jahr 2018 weiter ausbauen konnten: Neben der Produktionsleistung liefern wir ein breites Beratungsangebot, um das bestmögliche Projekt auf die Beine zu stellen.

„My virtual tour brings all the brokers in the yard…

Nach wie vor ist die Immobilienbranche ein wichtiger Zielmarkt für 360°-Rundgänge. Kein Wunder, hier liegt der Mehrwert klar auf der Hand: Immobilien lassen sich damit schneller, besser und moderner vermarkten. Dabei können sowohl die Makler, als auch die Immobiliensuchenden von unserer Dienstleistung profitieren, indem sich der Vermietungsprozess effizienter gestalten lässt. (Mehr zur Virtuellen Besichtigung)

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Maklerbüros kamen wir insbesondere in Norddeutschland viel herum, um verschiedenste Häuser und Wohnungen aufzunehmen. Ein besonderes Highlight im Bereich der Immobilien-Visualisierung führte uns jedoch über die Grenzen von Deutschland hinaus, im folgenden Video erzählt euch Claudia mehr über dieses besondere Projekt in Amsterdam.

Neben den Immobilien gibt es sicherlich noch einige weitere Branchen, deren Use Cases auf der Hand liegen: So geht es bei Hotels oder Eventlocations in erster Linie darum, dem Kunden transparente Eindrücke zu bieten und ihn in seiner Kaufentscheidung zu unterstützen. Auch in der B2B-Kommunikation finden 360°-Rundgänge immer mehr Anwendung, beispielsweise um Veranstalter die Planung zu erleichtern. Bemerkenswert ist hierbei sicherlich die 3D-Tour durch Schloss Glücksburg, wo hochzeitswillige Paare auf der Website bereits vorab einen virtuellen Blick ins Standesamt, die Kapelle oder den Roten Saal werfen können.

…damn right, it’s better than yours!“

Vom Showroom, über den Messestand bis hin zum Containerschiff, die Anwendungsfälle unserer 360°-Rundgänge sind nahezu grenzenlos und es war uns eine Freude, uns immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen. Die Einsatzmöglichkeiten im Unternehmensmarketing haben es Reza dabei besonders angetan:

„Listen to me baby, aha aha“

SocialMedia Week Hamburg

Reza Kiani stellt den Unterschied zwwischen VR und 360° bei der SocialMedia Week Hamburg vor.

Wir konnten im Jahr 2018 nicht nur bei zahlreichen Kundenterminen Ideen und Anregungen rund um 360°-Marketing weitergeben, auch an der Speaker-Front war 2018 ein ereignisreiches Jahr für uns alle. Während Tobias zahlreiche Schulungen rund um den richtigen Umgang mit 360°-Kameratechnologie gab, sprachen Reza und Claudia vermehrt über die Bedeutung von 360°-Marketing, um mit der Contentixx in Berlin und der Social Media Week in Hamburg nur zwei der zahlreichen Stationen zu benennen. Als wesentlichen Teil unseres Vortrags- und Workshop-Angebots hat sich dabei die Aufklärungsarbeit rund um immersive Medien etabliert. Um die Bekanntheit Akzeptanz der neuen Technologien in Deutschland zu steigern, war es uns auf verschiedensten Stationen immer wieder eine Freude, Menschen die VR-Brille aufzusetzen und in neuartige Inhalte eintauchen zu lassen und die Unterschiede zwischen VR, AR und 360°-Content zu verdeutlichen.

„Don’t stop us now, we’re having such a good time!“

Ein Blick ins neue omnia-office darf beim großen Jahresrückblick 2018 natürlich nicht fehlen.

Ein Blick ins neue omnia-office darf beim großen Jahresrückblick 2018 natürlich nicht fehlen.

Der größte Meilenstein des letzten Jahres war aber sicherlich unser Umzug ins neue omniaoffice nach Hamburg Hammerbrook. Im Oktober bezogen wir die neuen Geschäftsräume in der Frankenstraße als neues omnia360-Hauptquartier. Hier haben wir uns schnell eingelebt und fühlen uns in der neuen und zentraleren Nachbarschaft mittlerweile pudelwohl.

Um dem Jahr 2018 auch nur ansatzweise gerecht zu werden, müssten wir hier sicherlich noch einige Seiten füllen. Bisher haben wir lediglich an der Oberfläche gekratzt, denn es gibt noch so viele spannende Projekte, Veranstaltungen und vor allem Menschen, die uns in unserem zweiten Geschäftsjahr geprägt haben, die in unserem Jahresrückblick bisher aber unerwähnt blieben. Wir möchten uns deshalb zum Abschluss noch einmal von ganzen Herzen bei all unseren Partnern, Kunden und Unterstützern bedanken, es war uns eine große Freude!

2018-12-31T10:01:41+00:0025.12.2018|360°-Einblicke|