Unser drittes Geschäftsjahr neigt sich dem Ende und damit sind wir wiedermal am perfekten Zeitpunkt angekommen, um das Jahr 2019 mit einem Jahresrückblick Revue passieren zu lassen. Was bisher geschah, könnt ihr im omnia360 Best-of-2018 nachlesen.

Keep it growing: Die omnia360-Familie wächst und gedeiht

VR-Jahresrückblick-2019

Der omnia360-Jahresrückblick 2019

Starten wir am besten direkt mit den größten Neuigkeiten aus Unternehmenssicht: Ein wichtiger Meilenstein in 2019 war die Rechtsform-Umwandlung, denn seit Juni heißt die Berger, Kiani Anaraki, Rempe GbR offiziell omnia360 GmbH, klingt doch gleich viel professioneller, was? 😉
Aber auch an der personellen Front gab es erfreuliche Veränderungen, denn mit Thorben hat unser Produktionsteam seit November Verstärkung bekommen. Ursprünglich hat ein Uni-Projekt den Kieler Studenten von der Waterkant zu uns nach Hamburg gespült und wir haben ihn mit Rat, Tat und Kameraequipment dabei unterstützt, eine interaktive Lernanwendung für das Freilichtmuseum Molfsee zu entwickeln. Die Zusammenarbeit hat uns so gut gefallen, dass wir ihn einfach vom Fleck wegrekrutieren mussten und wir freuen uns sehr, dass Thorben unser omnitastisches Team in Zukunft erweitern wird!

 

Die bunte Welt der 360°- und VR-Projekte in 2019

Für uns als Produktionsagentur dreht sich letztendlich alles um die Projekte, die wir gemeinsam mit unseren Kunden umsetzen dürfen. Es hat uns sehr gefreut, dass wir in 2019 noch mehr Unternehmen für die Möglichkeiten von 360°-Content begeistern konnten und wir bedanken uns bei unseren Kunden für das Vertrauen!

Virtuelle Rundgänge in verschiedenen Anwendungsbereichen

Ursprünglich aus der Immobilienwelt kommend, haben wir unsere virtuellen Rundgänge mittlerweile in zahlreichen Zielgruppen für verschiedenste Anwendungsfälle etabliert. So setzen immer mehr Unternehmen auf einen virtuellen Betriebsrundgang im Recruiting-Prozess: Die OTTO Group setzt die virtuelle Büro-Tour beispielsweise ein, um mit ihren Future Work Spaces die Arbeitswelt von morgen vorzustellen. Auch das Hamburger Unternehmen Visable hat ihre Bürotüren mit unserer Unterstützung virtuell geöffnet, um Bewerbern den zukünftigen Arbeitsplatz bereits auf der eigenen Website zu präsentieren.
Neben Bürofluren kamen uns aber auch Logistik-Center, Produktionsstätten und Fertigungshallen vor die Linsen, um im Rahmen der internen und / oder externen Kommunikation Orte zugänglich zu machen, die sonst nur schwer zu erreichbar sind. Der Blick hinter die Kulissen ist eines der Dinge, die uns bei unserer Arbeit bei omnia360 besonders viel Spaß machen. Entsprechend war die Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland ein besonderes Highlight für uns:

360°-Videos on tour

Ob Holland oder Litauen, München oder Karlsruhe – unsere 360°-Videos brachten uns im Jahr 2019 an unterschiedliche Schauplätze. Dabei begegneten wir unterschiedlichen Problemstellung mit unseren 360°-Videos, vom Stadtmarketing über Unternehmenskommunikation bis hin zu Kunst, Kultur und Lehre. So haben wir unter anderem für die HFBK Hamburg die Jahres- und Absolventenausstellung digitalisiert, um die ausgestellten Werke virtuell zu erhalten:

Neuer Einsatzbereich: VR Learning

Besonders stolz sind wir darauf, mit VR-Schulungen ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. Theoretischen Input gab es dazu beim VFH Symposium in Lübeck und beim eLeaning Day der Nordakademie, die praktische Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit Partnerteams. Dabei ging es in erster Linie darum, durch die VR-Brille Schulungsszenarien immersiv zu erleben und so den Lernerfolg zu steigern (mehr zum Thema Besser lernen mit VR):

 

Let’s talk about it: 360°-Marketing

Neben der Produktion hat sich auch unser Beratungsangebot rund um VR- und 360°-Marketing erweitert. Wir haben viele Gelegenheiten genutzt, um über innovative Marketinglösungen zu sprechen und sind dafür mit passenden Use Cases in die verschiedenen Branchen gegangen.
Rund um VR in Marketing und Kommunikation ging es beispielsweise beim #SuCoLa19, ein Branchentreff für PR-Fachleute und auch beim Spotlight der vom Hoff Kommunikationsberatung und in der newsaktuell summer school ging es in Impulsvorträgen und VR-Workshops darum, was in Sachen immersiver Kommunikation alles möglich ist.
Zum Thema 360°-Videos im Facebook-Marketing waren wir auf der Contentixx in Berlin und beim Online Marketing Gipfel der Hotellerie hielt Claudia die Opening-Keynote in Offenburg (mehr zu unserem VR-Speaker-Angebot)

Engagement: Von XR-Botschaftern und Entrepreneurship

Ein Thema, für das wir uns bei omnia360 einsetzen, ist neue Technologien besser zugänglich zu machen und Berührungsängste rund um VR, AR und 360°-Inhalte abzubauen. Entsprechend waren wir seit unserer Gründung eng mit der Standortinitative nextReality Hamburg e.V. verbunden, die das Ziel verfolgt, die XR-Szene stärker mit verschiedenen Branchen und Industrien zu vernetzen. Unsere Verbindung zum Verein hat sich in diesem Jahr noch einmal deutlich verstärkt, seitdem Claudia in den Vorstand berufen wurde, um als XR-Botschafterin, zuständig für Marketing und Kommunikation, den Standort Hamburg in Sachen immersiver Medien weiter voranzubringen.

Auch für die Universität Lübeck haben wir in diesem Jahr Brücken gebaut und das Institut für Telematik beratend dabei unterstützt, wie sich die Gründungsaktivitäten am Standort Lübeck rund um das Thema KI steigern lässt.

Mehr Gründer*innen braucht das Land

GWPR-next-Gen-Summit

Claudia Kiani spricht in der Paneldiskussion zum Thema “Gender-Equality: Müssen Frauen besser sein? beim “nextGen Leaders Summit” von Global Women in PR eV über ihre Erfahrungen als Gründerin in Deutschland.

Generell ist es uns wichtig, uns für das Thema Gründung stark zu machen. In Deutschland sind die Entwicklungen dazu weiterhin rückläufig und neben politischen- und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehen wir hier einen wesentlichen Grund darin, dass einfach zu wenig über diesen Karriereweg gesprochen wird. Im Rahmen von Gastvorträgen an Hoch- und Berufsschulen setzen wir deshalb auf einen Erfahrungsaustausch, um den Gründer-Geist wecken und mehr Menschen zu motivieren, ihren Weg in die Selbstständigkeit zu gehen.

 

Ab geht die Post in 2020!

Auch wenn es uns längst nicht gelungen ist, allen Projekten, Veranstaltungen und Menschen in diesem Jahresrückblick gerecht zu werden, gibt es nun zumindest einen Querschnitt auf die Themen, die uns in 2019 umtrieben haben. Zum Abschluss bleibt eigentlich nur ein fettes DANKESCHÖN offen, denn trotz machen Downs konnten die Ups doch deutlich überwogen und wir können es kaum erwarten, gemeinsam mit euch das neue Jahrzehnt anzugehen!